Hallo zusammen! Wenn man ebesucher.de laufen lässt, kann man sich damit ein kleines passives Taschengeld erwirtschaften. Mit mehreren Instanzen könnte man den Verdienst deutlich steigern, sodass dies bei entsprechender Anzahl ein nettes Nebeneinkommen darstellen würde.

Leider scheint es, als ob VPNs von denen recht zuverlässig erkannt werden. Ich habe mit mehreren VPN-Anbietern Tests durchgeführt. Jeweils mit deutschen Servern, also der passenden Zielgruppe:

Perfect Privacy: ~200-300 BTP/h
NordVPN: ~200 BTP/h
Ultra VPN: ~250 - 300 BTP/h
SSH Socks-Proxy auf vServer: ~200-400 BTP

Mit diesen niedrigen Erträgen lohnt sich das ganze nicht, in größerem Stil mit mehreren Instanzen aufzuziehen.

Am meisten verwundert mich aber, dass sogar ein SSH Proxy auf einem gemieteten vServer einen relativ geringen Verdienst erwirtschaftete. Ich frage mich wie die das erkennen, da es außer der IP keine Anhaltspunkte gibt. Die IP besitzt nicht mal einen Reverse-DNS Eintrag, der bei manchen Providern auf den Hoster schließen lassen könnte (Schema wie vserver123456.anbieter.de).

Ich habe für die VM bewusst eine 0815 Konfiguration gewählt (Win10 VM mit Firefox). An der VM selbst liegt es auch nicht, da ohne Proxy/VPN dort zwischen ~1.100 und 1.300 BTP pro Stunde erwirtschaftet werden. Es wurden immer Socks5 Proxys oder VPN-Verbindungen genutzt, sodass abgesehen von der IP nichts auffälliges übrig bleiben sollte.

Spontan kann ich es mir nur so erklären, dass die wohl eine Liste von VPN/Server IPs haben und das mit denen abgleichen. Eventuell gibt es auch Drittanbieter-Dienste, die das übernehmen.
Da ich momentan nicht wirklich weiter komme, aber an dem Thema gerne dran bleiben würde, mal die Frage in die Runde: Hat sich damit jemand bereits beschäftigt und Ideen, wie man das umgehen kann?

Freue mich auch über PNs, falls ihr das nicht direkt öffentlich posten möchtet.