1. #1
    Avatar von Jokuu
    Registriert seit
    08.03.2014
    Beiträge
    263
    Thanked 108 Times in 74 Posts

    Standard

    Hey, in die Autos kommen ja zunehmend die gleichen geschlossenen Systeme, wie wir sie zunehmend an anderen Stellen haben wie bei vielen Smartphones. Ich bin heute auf eine interessante Alternative gestoßen: Automotive Grade.
    Das ist ein freies "Betriebssystem für Autos" kann man fast sagen, also Linux für Autos. Bisher eine Seltenheit weil die Autobauer traditionell eher verschlossen/proprietär unterwegs sind. Ich finde das Projekt interessant als Alternative zu Google & co. Denn wie bei den anderen US-Unternehmen auch haben wir dort ja die Probleme, dass die Techgiganten immer mehr über uns wissen und unsere Souveränität flöten geht. Daher finde ich es schön, dass es nun endlich auch freie Systeme gibt, die auch in den ersten Autos schon verbaut werden.

    Aber es sollte sich unabhängig vom Hersteller updaten lassen. Wenn ich lese, dass Toyota keine Updates an ältere Autos liefert, sehe ich verschwendetes Potenzial. Man sollte aus den Fehlern von Android lernen und die Hardware spezifischen Sachen trennen, sodass Updates möglich sind ohne auf den Hersteller angewiesen zu sein!

  2. #2
    Avatar von Hase
    Registriert seit
    23.08.2018
    Beiträge
    273
    Thanked 103 Times in 63 Posts

    Standard

    Hallo ich finde es sehr gut, dass die Autofirmen auf Linux Opensource umsteigen wollen.
    Da zurzeit Windows als Betriebssystem in Autos verbaut ist.
    Dadurch weiß Microsoft wo die Autos hin fahren das wird durch das Navi aufgezeichnet.
    Aus diesem Grund finde ich es gut das die Firmen auf Datenschutz mittlerweile setzten wollen.

  3. #3

    Registriert seit
    02.11.2018
    Beiträge
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post

    Standard

    Windows ist mittlerweile auch im Auto? Ich kenne nur das Android für Automotive. Finde ich beides nicht so gut, da es geschlossene Plattformen sind die viele Daten an den Hersteller übermitteln. Am Ende gehören einem solche Geräte oder in dem Fall sogar Autos nicht wirklich. Das zeigt uns Apple aktuell mit ihrer neuen Masche, die nächste Form der Überwachung einzuführen, in dem die Daten der Nutzer unter dem Vorwand KiPo gescannt werden!

  4. The Following 2 Users Say Thank You to Linux Foundation For This Useful Post:

    Darkfield (13.08.2021), Fritz (12.08.2021)

  5. #4
    Avatar von Fritz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    2.015
    Thanked 1.277 Times in 786 Posts
    Blog Entries
    1

    Standard

    "Die Mitgliedschaft kostet Geld, doch der Code ist jedem zugänglich. Er steht als reiner Lesezugriff auf dem AGL-Git-Server. Interessierte Bastler können sich zum Beispiel einen Build fur den Rasperry Pi ziehen und damit Mittelkonsole spielen" Heise

    ganz kostenlos ist das nicht.


Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.