Seite 2 von 2 Erste 12
  1. #11
    Avatar von Darkfield
    Registriert seit
    24.04.2013
    Beiträge
    2.828
    Thanked 1.670 Times in 1.169 Posts

    Standard AW: Bedingungslose staatliche Subventionen für die Autoindustrie?

    Ich lebe auf dem Land, und arbeite in einem Unternehmen das auf dem Land seine Niederlassung hat!
    Hier mit öffentlichen Verkehrsmittel zu fahren ist schlicht unmöglich.

    Ich kann NICHT aufs Auto verzichten - und 180 meiner Kollegen ebenfalls nicht.
    Und das ist nur eine von sehr vielen Unternehmen aus dem Mittelstand hier in der Region.

    Würde ich in der Stadt leben und Arbeiten, würde ich aufs Auto verzichten - klarer Fall.
    Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit. (Yonathan Simcha Bamberger)
    Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren. (Albert Einstein)
    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert. (Dante)
    Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben und ein Idiot sein kann. (Martin Kessel)
    Doofheit ist keine Entschuldigung.

  2. #12
    Avatar von ABP
    Registriert seit
    18.08.2015
    Beiträge
    57
    Thanked 13 Times in 10 Posts

    Standard AW: Bedingungslose staatliche Subventionen für die Autoindustrie?

    Es muss ein Umbruch in der Autoindustrie geben, das stand auch schon vor Corona fest. Allerdings tut es mir für alle Mitarbeiter sehr leid. Ich hoffe es wird ein Lösung gefunden.
    In der Gastronomie, Eventmanagement etc. und auch in der Luftfahrt fallen in den nächsten Jahren ebenfalls (vermutlich) viele Arbeitsplätze weg. Ich hoffe der Staat findet hierfür eine optimale Lösung.
    Leider befürchte ich, dass die optimale Lösung nur für die Konzerne gefunden werden und die wahren Wertschöpfer auf der Strecke bleiben...

  3. #13
    Avatar von Hase
    Registriert seit
    23.08.2018
    Beiträge
    504
    Thanked 137 Times in 91 Posts

    Standard

    Ich finde es nicht Gut. Denn der Staat subvetioniert die Auto Industrie aber das Gesundheitswesen wird kaputt gespart. Man sieht es ja seit fast 2 Jahren. Wir haben in Deutschland viel zu wenig Kankenpflegefachkräfte aber auch viel zu wenig Intensivbetten und die Ganze Covid-19 Last abzufangen. Die im Gesundheits wesen arbeiten kurz vor dem Kollaps. Es wird noch kommen das dem Saat unser Gesundheitswesen sowas von um die Ohren fliegt. An einigen Stellen ist das Gesundheitssystem schon zusammengebrochen aber es wird weiter einbrechen. Wenn die Politik nicht dagegen tut haben wir irgendwann kein Gesundheitssystem.

    Was meint ihr?

  4. The Following 2 Users Say Thank You to Hase For This Useful Post:

    DMW007 (30.11.2021), Fritz (02.12.2021)

  5. #14
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    5.100
    Thanked 8.934 Times in 2.854 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard AW: Bedingungslose staatliche Subventionen für die Autoindustrie?

    Bei der Lufthansa hat man sich nun selbst ein Ei gelegt: Während der Corona-Pandemie hat sie vielen Mitarbeitern gekündigt. Ein Sprecher der Tagesschau sagt, sie "mussten" das tun. Hier stellt man sich die Frage, wie das mit den zusätzlichen staatlichen Milliardenhilfen einher geht, die der Konzern erhalten hat. Jedenfalls hat die Lufthansa danach zu wenig Personal aufgebaut. Das lag nicht nur am Wille der Airline, sondern auch an den ehemaligen Mitarbeitern: Einige haben die Gelegenheit der Pandemie genutzt, um in bessere Berufe zu wechseln. Sei es mit höherer Bezahlung oder zumindest besseren Konditionen, etwa von den Arbeitszeiten her. Daher ist es schwierig, Personal aufzubauen. Als Übergangslösung behilft man sich mit Verwaltungsmitarbeitern, die z.B. an den Terminals einspringen. Damit lässt sich ein Teil der Ausfälle ersetzen, aber eben nicht alle. Wer fliegt, wird daher noch mindestens dieses Jahr lang mit größeren Problemen rechnen müssen.

    Ich hätte ja als Staat die Bedingung gestellt, dass man niemanden kündigt und maximal Kurzarbeitergeld einführt. Aber nur da, wo es die Menschen sich leisten können. Wer davor gerade so über die Runden kam, hat ansonsten ein Problem, wenn ihm durch das Kurzarbeitergeld noch weniger zur Verfügung steht. Damit wäre nicht nur den Mitarbeitern geholfen, sondern die aktuellen Probleme hätte es auch nicht gegeben. Oder zumindest deutlich abgeschwächter, weil immerhin das gesamte Personal zur Verfügung steht, welches man vor Corona hatte.


  6. #15
    Avatar von Andreas Weber
    Registriert seit
    13.08.2015
    Beiträge
    63
    Thanked 23 Times in 14 Posts

    Standard AW: Bedingungslose staatliche Subventionen für die Autoindustrie?

    Dazu kommt, dass Lufthansa in der Pandemie den Auszubildenden Piloten selbst zu kündigen nahe gelegt hat.Wozu man hier Milliarden zur Verfügung stellt kann ich echt nicht nachvollziehen.

Seite 2 von 2 Erste 12
Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.