1. #1
    Avatar von Hase
    Registriert seit
    23.08.2018
    Beiträge
    516
    Thanked 140 Times in 94 Posts

    Standard Die Gas Arlarmstufe 2 wurde ausgerufen.

    Heute hat Habeck in Deutschland die Arlarmstufe 2 ausgerufen. Habeck mahnt an, dass die Bevölkerung jetzt Gas sparen soll.
    Denn er sieht das unsere Gasvorräte immer knapper werden und bald kein Gas für den Winter überig bleibt.
    Denn gerade ist das Gas schon knapp obwohl es Sommer ist. Wir sollen uns auf Heizungsausfälle und teueres Gas einstellen.
    Denn das wird uns diesen Winter erwarten. Denn die Gas Reserven werden gerade schon verbraucht.

    Werden wir diesen Winter frieren?
    LG Hase

  2. #2
    Avatar von Fritz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    2.321
    Thanked 1.338 Times in 839 Posts
    Blog Entries
    1

    Standard AW: Die Gas Arlarmstufe 2 wurde ausgerufen.

    Für Unternehmen und Verbraucher kann die Alarmstufe erhebliche Konsequenzen haben, denn ihnen drohen sofortige Preiserhöhungen beim Erdgas. ... Die Ausrufung der Alarmstufe ist aber auch Voraussetzung für die Umsetzung der Pläne der Bundesregierung, verstärkt Kohlekraftwerke ans Netz zu holen, um den Gasverbrauch im Stromsektor zu reduzieren. Dies ist festgehalten im Ersatzkraftwerke-Bereithaltungsgesetz, das am 8. Juli den Bundesrat passieren soll. www.t-online.de

    Mit der Ausuferung der Alarmstufe 2 haben nun die Gasanbieter die Möglichkeit die Gaspreise zu erhöhen. Gleichzeitig wissen nun alle Bürger dass heizen mit Gas teurer wird und die Bürger werden für die Preiserhöhung Verständniss haben.

  3. #3
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    5.157
    Thanked 8.955 Times in 2.870 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard AW: Die Gas Arlarmstufe 2 wurde ausgerufen.

    Die EU sucht nach Alternativen für Gas aus Russland. Darunter sind Demokratien wie die USA. Nur weil es sich um eine Demokratie handelt, schließt das aber einen illegalen Angriffskrieg nicht aus. Die USA haben in der Geschichte schon mehrfach andere Länder überfallen. Am bekanntesten ist der Irakkkrieg: Die USA überfielen den Irak und stürzten die Regierung. Es stellt sich jedoch schnell heraus: Sämtliche Gründe die den Krieg rechtfertigen sollten, waren gelogen. Und das nicht mal versehentlich. Man nutzte z.B. unseriöse Informationsquellen und ignorierte bewusst Warnungen. Offensichtlich war der Krieg politisch gewollt und es fehlte nur eine Rechtfertigung. Nach Kriegsende versuchten die USA nicht mal, den von ihnen verursachten Schaden zu reparieren. Sie überließen das Land sich selbst, wodurch es ins Chaos stürzte. Ein Nährboden für Terroristen entstand und überfallene Zivilisten entwickelten einen Hass auf die USA bzw. generell den Westen.

    Aber es sind auch Länder dabei, in denen hinsichtlich Freiheit und Menschenrechte noch deutlich schlimmere Zustände herrschen. Beispielsweise Katar. Von einer unfreien Presse bis hin zu Sklaverei und hartem Vorgehen gegen kritische Stimmen gibt es dort viele Probleme. Und zwar schon seit längerem, daher wurde bereits 2015 über ein Boykott der WM 2022 diskutiert.

    Noch im Juli soll zudem mit Aserbaidschan verhandelt werden. Auch dort gibt es eine Reihe an Problemen. Besonders pikant: Das Land griff erst 2020 Bergkarabach an. Die Region sieht sich selbst als Republik, wird von Aserbaidschan aber nicht anerkannt. Aserbaidschan behauptet, das Gebiet wäre unter ihrer Kontrolle und sie könnten daher sogar unter Beachtung des Völkerrechts dort angreifen. Wobei der Präsident dies nicht als Angriff bezeichnet, in seiner Sicht sind sie dort, um "zu befreien". Es gibt hier also gewisse Parallelen zur Situation in der Ukraine.

    Demokratieindex: 1/100
    LGBTI-Rechte: 2/100 Punkten
    Rangliste der Pressefreiheit: Platz 154/180
    Korruption: 128/180

    Nutzt man die Rankings, ist die Lage dort teils sogar noch prekärer. Interessant ist jedoch, dass unsere Außenministerin Annalena Baerbock davon sprach, Feministische und Wertegeleitete Außenpolitik zu betreiben. Und man wolle ja bewusst kein Gas von Russland kaufen, weil das ein Unrechtsstaat sei, der einen illegalen Angriffskrieg führt. Okay, aber was sollen das dann für "Werte" sein? Die gleichen wie beim Journalisten Julian Assange, der für die Aufdeckung von Kriegsverbrechen seit langem im Hochsicherheitsgefängnis sitzt? Für den hatte sich Baerbock letztes Jahr auch eingesetzt. Seit Sie Teil der Bundesregierung ist, scheint es kein Problem mehr zu sein, wenn vom Westen mitten in Europa ein Journalist gefoltert wird.


  4. #4
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    5.157
    Thanked 8.955 Times in 2.870 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard AW: Die Gas Arlarmstufe 2 wurde ausgerufen.

    Laut einer Umfrage unter 1000 Menschen spricht sich eine Mehrheit von 52 Prozent gegen die Öffnung von Nord Stream 2 aus. Kubicki aus der FDP findet, man sollte das ändern. Dafür erntet er massive Kritik. Lindner und andere führende FDP-Politiker distanzieren sich von dieser Idee. Aber auch außerhalb den eigenen Reihen sind viele empört. Nord Stream 2 zu öffnen stehe bei der Bundesregierung gar nicht zur Debatte.

    Ich verstehe die Diskussion nicht. Russland hat Nord Stream 1 auf 20 % gedrosselt. Offiziell wegen der Sanktionen, weil Bauteile fehlen. Inoffiziell vertreten viele die Theorie, dass das die "Strafe" ist, weil Nord Stream 2 nicht wie geplant in Betrieb geht. Welchen Unterschied macht es, ob das Gas aus Pipeline 1 oder 2 kommt? In beiden Fällen fließt es von Russland nach Deutschland und wir bezahlen Russland. Dass wir generell Gas von Russland kaufen, kann man aus guten Gründen falsch finden. In dieser Abhängigkeit sind wir aber nun mal dank der Vorgängerregierung. Die zu reduzieren und vor allem nachhaltiger zu werden, ist wichtig und richtig, aber was über Jahrzehnte versäumt wurde kann man nicht in ein paar Monaten nacharbeiten.

    Warum wird aus Nord Stream 2 so ein großes Thema gemacht? Die nicht öffnen zu wollen während wir uns beschweren weniger Gas aus Russland zu erhalten, ist doch paradox. Übersehe ich etwas, warum das Gas aus Pipeline 1 gut aber aus 2 böse wäre? Grundsätzlich wollen und müssen wir ja derzeit importieren. Vernünftig wäre daher in meinen Augen, Nord Stream 2 zu starten. Die Pipeline wurde ja bereits fertig gebaut, das Geld dafür also schon ausgegeben. Wenn Putin dann nicht liefern sollte, liegt es nachweisbar an ihm. Was haben wir denn zu verlieren? Im besten Falle liefert er mehr als jetzt und wir sind besser für den Winter gerüstet. So gewinnen wir mehr Zeit, um die längst überfällige Umstellung hin zu erneuerbaren Energien durchzuführen.

    Bei der Empörung könnte man meinen, wir hätten einen Importstopp von russischem Gas. Dann wäre es logisch, dass wir gar keine Pipeline zu Russland mehr ans Netz gehen lassen wollen. Haben wir aber nicht und können wir von heute auf morgen auch nicht.


Ähnliche Themen

  1. Wurde die AfD nur von Protestwählern gewählt?
    Von Pizzabäcker im Forum Politik & Umwelt
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 08.09.2019, 11:14
  2. Domain wurde geklaut - was tun?
    Von watermeloN im Forum Webmaster
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.09.2013, 13:10
  3. Ihr Kisstrick wurde aktiviert...
    Von Eliteterror im Forum Knuddels Allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 00:06
  4. [Kritik] Account wurde gelöscht ..?!
    Von iPhone im Forum Feedback
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.01.2012, 23:43
Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.