1. #1
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    5.214
    Thanked 8.983 Times in 2.886 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard Geld sparen und Umwelt schützen: So rettest du übrige Lebensmittel per Handy-App mit To Good To Go!


    80% der Lebensmittelabfälle wären vermeidbar - zumindest in der Landwirtschaft und im Handel. 12 Millionen Tonnen Lebensmittel wurden 2019 in Deutschland weggeschmissen. Rund 3 Millionen Tonnen davon wären noch uneingeschränkt essbar. Sie wurden entsorgt, weil z.B. zu viel eingekauft wurde oder das Mindesthaltbarkeitsdatum bald abläuft bzw. bereits abgelaufen ist. Viele Geschäfte werfen essbare Reste weg, etwa nach einem Buffet. Diese Lebensmittel wurden produziert, transportiert, gekühlt, gekocht und haben daher sehr viel Energie verbraucht. Die Entsorgung kostet noch mehr Energie - ganz abgesehen von der moralischen Frage.

    Dagegen kann man etwas tun: Too Good To Go hat der Lebensmittelverschwendung den Kampf angesagt. Restaurants, Cafes, Supermärkte, Hotels, Bäcker und andere Geschäfte können noch verzehrbare Reste zu einer sogenannten Magic Bag zusammenpacken. Das können etwa Reste vom Buffet sein, Backwaren eines Bäckers oder komplette Gerichte (z.B. Tagesgericht). Bis 30 Minuten vor Ladenschluss kann man sich eine Magic Bag für 4€ reservieren und in der letzten halben Stunde abholen. Der Warenwert soll ca. 12 Euro entsprechen, sodass nur etwa 1/3 des Ursprungspreises bezahlt wird. Dazu besucht man das Geschäft, zeigt die App vor und entwertet darin die Reservierung. Dann kann man seine Portion mitnehmen und essen. Die Lebensmittel können vereinzelt leichte optische Mängel aufweisen. Beispielsweise leicht ranziger Schinken, weil das Brötchen (gekühlt) einige Zeit in der Auslage lag. Allerdings ist alles noch bedenkenlos essbar.

    Mein Selbsttest (ergänzt 2022)
    Seit einigen Monaten wird es hier von einer Bäckerkette angeboten. Ob und wie viele Geschäfte mitmachen, hängt stark vom Wohnort ab: Tendenziell gibt es vor allem in größeren Städten mittlerweile eine große Auswahl. Darunter durchaus auch bekanntere Ketten wie z.B. Netto oder Nordsee. Hier sind derzeit nur Bäcker in unmittelbarer Nähe. Was man bekommt, variiert stark. Meist ist ein ganzes oder halbes Brot dabei, dazu verschiedene Brötchen. Mal mehr mal weniger Süßes. Je nachdem, wovon am meisten übrig geblieben ist und was die Bäckereien mitgeben - teils gibt es Einschränkungen für bestimmte Produkte. Man sollte daher flexibel sein und entweder vieles mögen/essen, oder dies mit anderen teilen. Wir geben meist dem Nachbar etwas ab, so wurden auch exotischere Lebensmittel immer aufgegessen.

    Zeitlich muss man flexibel sein bzw. entsprechend planen, da die Abholung nur im Zeitfenster von 30 Minuten möglich ist. Das ist mit entsprechender Organisation aber oft kein Problem. Wenn man ins Büro/einen Betrieb muss, kann man es auf dem Heimweg mitnehmen, sofern man nicht gerade schichtet oder aus anderen Gründen länger bleibt. Negativ aufgefallen ist mir, dass die App leider ein paar Tracker verwendet und wenige datenschutzfreundliche Zahlungsmöglichkeiten bietet. Die Bezahlung mit Bargeld wäre wünschenswert, wurde aufgrund des organisatorischen Aufwandes mit den Bäckereien nicht umsetzt.

    Fazit
    Ansonsten ist mein Fazit positiv: Man bekommt oft hochwertige Lebensmittel zu einem günstigen Preis, die ansonsten wahrscheinlich im Müll gelandet wären.

    Tipp:
    Wenn ihr das erste Mal eure Reservierung abholt, nehmt Behältnisse zum Einpacken mit. Es variiert je nach Geschäft, ob eure Portionen fertig verpackt sind oder nicht. Letzteres wäre natürlich am besten für die Umwelt, da so auch der Verpackungsmüll reduziert bzw. vermieden werden kann.

    Kennt ihr Too Good To Go? Wie sind eure Erfahrungen? Werdet ihr das System ausprobieren/nutzen?


  2. The Following 2 Users Say Thank You to DMW007 For This Useful Post:

    Fritz (20.11.2022), raspberryfan (31.08.2022)

  3. #2
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    5.214
    Thanked 8.983 Times in 2.886 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard AW: Geld sparen und Umwelt schützen: So rettest du überschüssige Lebensmittel

    Mittlerweile ist Too Good To Go seit einigen Monaten auch hier in der Nähe (1-2km Umkreis) verfügbar und ich nutze es regelmäßig. Anbei ein paar Beispielbilder, was in den Tüten alles drin war:









  4. The Following 2 Users Say Thank You to DMW007 For This Useful Post:

    Darkfield (12.06.2022), Fritz (28.08.2022)

  5. #3
    Avatar von Fritz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    2.351
    Thanked 1.343 Times in 843 Posts
    Blog Entries
    1

    Standard AW: Geld sparen und Umwelt schützen: So rettest du übrige Lebensmittel per Handy-App mit To Good To

    Bei der Brottüte darf man nicht wählerisch sein, da in dem Betrieb ausgesucht wird was man bekommt. Wer allerdings Allergien hat, sollte das bei der Abholung sagen. In vielen Fällen ist es möglich eine Brottüte zusammenzustellen die auch Allergiker vertragen. Gleichzeitig kann man jedes mal neu gespannt sein, was in der Tüte ist.

  6. The Following User Says Thank You to Fritz For This Useful Post:

    DMW007 (28.08.2022)

  7. #4
    Avatar von raspberryfan
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    47
    Thanked 8 Times in 8 Posts

    Standard AW: Geld sparen und Umwelt schützen: So rettest du übrige Lebensmittel per Handy-App mit To Good To

    Ich habe es bei mir auch mal ausprobiert und bin positiv überrascht. Es klappte meistens ohne Probleme. Nur in einem Fall war die Verkäuferin noch etwas unbeholfen. Ansonsten waren die Portionen bereits vorbereitet, kurz am Handy bestätigt und fertig. Vor allem in größeren Städten ist das Angebot interessant. Man kann teils mehrere Tüten am Tag holen, z.B. Mittags etwas warmes und später noch beim Bäcker.

    Wenn man mal so darüber nachdenkt, dass all das "normal" weggeschmissen wird, ist es schon krass, wie verschwenderisch unser System mit Ressourcen umgeht. All diese Sachen wurden ja produziert, verarbeitet, transportiert und so weiter. Was das an Energie kostet dafür, dass ein erheblicher Teil im Müll landet. Und das ist ja nicht neu sondern wird durch diese Tüten erst sichtbar. Man will gar nicht darüber nachdenken, was ein 0815 Supermarkt so alles wegschmeißt, von dem niemand etwas mitbekommt, weil es direkt im Müll landet...

  8. #5
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    5.214
    Thanked 8.983 Times in 2.886 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard AW: Geld sparen und Umwelt schützen: So rettest du übrige Lebensmittel per Handy-App mit To Good To

    Seit guten 2 Wochen macht hier in der Gegend auch "Rewe To Go" an den Aral-Tankstellen mit. Für 3,50 € bekommt man eine Tüte mit Resten aus dem Bistro: Hörnchen, Brezel, Pizzastange, Donuts waren bei mir bisher meist enthalten. Manchmal auch belegte Wecken und einmal Würstchen mit Ketchup/Senf, die man dann auch mit den restlichen Backwaren kombinieren kann. Im Gegensatz zum Bäcker sind derzeit allerdings nur 3 Magic Bags verfügbar, die Bäcker haben 5. Das kann ja jeder Betrieb selbst entscheiden, je nachdem wie viele Reste bei ihm anfallen bzw. er weiter verkaufen möchte. Anbei ein paar Bilder aus einer Bestellung:









  9. The Following User Says Thank You to DMW007 For This Useful Post:

    Darkfield (13.09.2022)

Ähnliche Themen

  1. Selbst versorger werden und Geld sparen.
    Von Hase im Forum Sport & Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.08.2022, 18:16
  2. Wie schaffe ich es Geld zu sparen?
    Von User im Forum Finanzen & Zahlungsmittel
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.05.2021, 23:52
  3. Bares Geld sparen beim Überholen auf der Autobahn!
    Von Festplatte im Forum Fahrzeuge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.2015, 08:19
  4. Wo am besten Geld für eigene Wohnung sparen?
    Von Casper <3 im Forum RealLife
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.03.2014, 00:10
  5. Mit dem Handy Geld machen
    Von monopoly im Forum Audio & Video
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 19:09
Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.