1. #1
    Moderation
    Avatar von Fritz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    1.550
    Thanked 1.171 Times in 715 Posts
    Blog Entries
    1

    Standard Wegwerfen wird gesetzlich verboten!

    "Katrin Goering Eckardt.de wünscht sich einen Drei-Punkte-Plan: Dem Onlinehandel solle verboten werden, neuwertige Produkte zu vernichten." Zeit.de Jeder der die Forderung der grünen Politikerin hört wird ihr jubelnd zustimmen. Der Zuhörer ist sofort darüber empört, dass neue Sachen zerstört und weggeworfen werden. Der Zuhörer vertraut der Politikerin Ahnung von dem zu haben was sie fordert.

    Die Realität sieht leider anders aus. Bevor die Politikerin ihre Forderung in die Tat umsetzen kann, muss die Politikerin das BGB ändern: "Der Eigentümer einer Sache kann, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen, mit der Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen. BGB § 903 Die Waren gehören einem Händler. Wie der Händler mit den Waren umgeht ist seine freie Entscheidung. möchte die grünen Politikerin Katrin Goering Eckart die Waren vor dem vernichten bewahren, ist es notwendig dass die Politikerin die Eigentumsrechte an den Waren erwirbt. Nun kann sie frei entscheiden was mit den Waren geschehen soll.

    Andererseits vergisst die Politikerin die Arbeitsplätze der Personen die damit beschäftigt sind Neuwaren zu Recyclen. Würden die Unternehmen die Waren nicht mehr entsorgen, wären die Lkw Fahrer die Waren einsammeln und zum Recycling bringen sowie die Mitarbeiter im Recyclingunternehmen arbeitslos. Würde man diese Mitarbeiter im Recyclingunternehmen nach ihrer Meinung über die Forderung der grünen Politikerin Katrin Göring Eckardt befragen, würden diese sicher die Fordern der grünen Politikerin ablehnen.

    Warm werden Neuwaren vernichtet?
    Die zu vernichtenden Neuwaren stammen aus dem verhalten der Kunden im Onlinehandel. Jeder Onlinekunde weis, dass er Waren innerhalb 14 Tagen auf Kulanz des Händlers kostenlos zurücksenden kann und das Geld gutgeschrieben bekommt. Der Onlinekunde hat in dem Wissen bestellte Neuware zurücksenden zu können die Möglichkeit genutzt und "Auspackpartys" veranstaltet. Junge Menschen bestellen Unmengen an Waren nach Hause, treffen sich und habe in dem Wissen alles zurückzuschicken Spaß beim auspacken.

    Wenn Frauen Schuhe bestellen sind "die Vorteile doch klar auf der Seite des online Shops. Nicht nur dass man sich hier mehrere Paare zur Ansicht und auch zur Anprobe bestellen kann, man erhält die Lieferung meist auch kostenfrei und auch die Rücksendung kostet nichts weiter, weil diese meist auch frei ist. " www.frauen-schuhe.com

    Was passiert mit den Retouren?Niemand, weder Kunden noch Politiker stellen sich die Frage, warum nutzen die Käufer im Onlinehandel die Kulanz der Händler so schamlos aus und und senden so viele Waren zurück. Zum anderen, soll nun der Händler die ausgepackten und anprobierten Waren dem nächsten Kunden senden?

    Wir zerstören die Umwelt mit unserem Verhalten. Niemand will sich eingestehen, dass er mit seinem Verhalten zur Zerstörung der Umwelt beiträgt. jeder beruhigt sein Gewissen indem er sich einredet, dass die anderen das ja genauso machen und als einzelner könne man ja sowieso nichts verändern. Jeder bestellt sich online viele Waren um zuhause bequem auszusuchen. Jeder ist über die Abgasbelastung und den Verkehr durch Paketboten erregt. Niemand macht sich Gedanken was mit der zurückgeschickten Ware geschieht.

    Ist es nicht tatsächlich so, dass wir mit unserem Kundenverhalten die Müllberge der Retouren fördern?
    Warum Fordert die grünen Politikerin Katrin Göring Eckardt das Wiederverwenden der Retouren obwohl auch sie genau weis, dass der Eigentümer über seine Ware frei verfügen kann?
    Greenpeace fordert Retouren nicht mehr zu vernichten sondern an Bedürftige zu verschenken. Wer haftet für die Schäden die verschenkte Waren anrichten?
    Geändert von Fritz (07.07.2019 um 13:11 Uhr)

  2. #2
    Neuling
    Avatar von Hase
    Registriert seit
    23.08.2018
    Beiträge
    20
    Thanked 19 Times in 10 Posts

    Standard AW: Wegwerfen wird gesetzlich verboten!

    Hallo,

    ich finde das die Käufer es bestärken, dass die Müllberge immer größer werden, da die Käufer wenn sie sich nicht entscheiden können gleich mehrere Sachen bestellen. Wenn sie sich zuhause für eines entschieden haben, schicken sie den Rest zurück und so entsteht der große Müllberg. Ich finde es gut, dass die Kunden die Rücksendungskosten bei manchen Händlern selber bezahlen. Denn so haben die Händler den großen Müllber ein bisschen reduziert. Meiner meinung nach müssen diese Retouren aufhören den Retouren tragen aktiv zu der Umweltverschmutzung in den Recyclingunternehmen bei.

    Ich bin der Meinung, dass man die Retouren versschenken sollte. Aber nicht alle Retouren den Retouren die ganz kaputt sind sollte man trozdem Recyclen den so spart man Resourcen wie Gold und Silber.
    LG Hase

  3. The Following User Says Thank You to Hase For This Useful Post:

    Fritz (23.06.2019)

  4. #3
    Grünschnabel

    Registriert seit
    01.04.2013
    Beiträge
    48
    Thanked 9 Times in 7 Posts

    Standard AW: Wegwerfen wird gesetzlich verboten!

    In den letzten Jahren sind weltweit Gesetze über Lebensmittelabfälle aufgetaucht. Im Jahr 2015 verabschiedete Frankreich einen Vorschlag, wonach Lebensmittelgeschäfte unverkaufte Lebensmittel spenden oder kompostieren müssen. Im Jahr 2016 folgten Italien und Dänemark und führten ihre eigenen, auf Lebensmittel ausgerichteten Initiativen ein. Und jetzt springen die Vereinigten Staaten an Bord, da Austin den Restaurants verboten hat, alles wegzuwerfen, was kompostiert werden kann.

    Nach diesem neuen Gesetz ist es allen Unternehmen, die Lebensmittel anbieten - einschließlich Restaurants, bestimmten Geschäften, Bauernmärkten und sogar Standorten, die an der Zubereitung und Verarbeitung beteiligt sind - untersagt, Reste und Abfälle wegzuwerfen. Stattdessen werden sie aufgefordert, unverkaufte Lebensmittel an Wohltätigkeitsorganisationen (die bevorzugte Option) oder landwirtschaftliche Betriebe und organische Kompostmaterialien zu spenden, die über Lebensmittel hinaus auch Papier (z.B. Servietten und Kartons) und pflanzliche Produkte enthalten. Etwas ähnliches könnte auch in Deutschland umgesetzt werden, ob nun für Lebensmittel oder gleich für alle Retouren. Finde ich auf der einen Seite gut, aber ich kann natürlich auch verstehen dass da insbesonders sehr teuren Marken ein Schaden entstehen könnte.
    Gibt es Zahlen um welche Mengen es überhaupt geht? Ohne Zahlen lässt sich grade so was wie mögliche Markenschäden ja gar nicht beurteilen. Bei vergleichsweise geringeren Mengen ist das ja wohl sogar zu vernachlässigen.

  5. The Following User Says Thank You to daytrader For This Useful Post:

    Fritz (23.06.2019)

  6. #4
    Nachrichtendienst
    Avatar von 7schafe
    Registriert seit
    25.03.2015
    Beiträge
    164
    Thanked 79 Times in 56 Posts

    Standard AW: Wegwerfen wird gesetzlich verboten!

    Ich wurde dazu erzogen keine Lebensmittel wegzuwerfen. Das wirkt für manche Außenstehende schon fast manisch bei mir, aber das Thema ist mir eben wichtig. Ich versuche diese Einstellung (ohne großen Druck natürlich) an meine Familie weiterzugeben, mit nicht immer durchschlagendem Erfolg.

    Was mich aber wirklich traurig macht ist, dass man sich im städtischen Konsumverhalten kaum für Nahrungsmittel entscheiden kann, die nicht zwangsläufig über deren Verpackung zu einem Müllberg führen. Es gibt kaum Alternativen, außer vielleicht den Wochenmarkt bei Gemüse. Sogar mit dem osteuropäischen Gemüsehändler meines Vertrauens musste ich einige Wortgefechte überstehen bis er mir glaubte, dass ich sicher kein Plastik-Sackerl (oder Tüte) von Ihm brauche, obwohl es nix kostet und ich gerne nur meine mitgebrachte Stofftasche verwende, auch auf die immense Gefahr hin, dass die Karotten diese schmutzig machen.

  7. The Following 2 Users Say Thank You to 7schafe For This Useful Post:

    Darkfield (03.07.2019), Fritz (03.07.2019)

  8. #5
    AFU
    AFU ist offline
    U-Labs Routinier
    Avatar von AFU
    Registriert seit
    19.11.2011
    Beiträge
    347
    Thanked 69 Times in 57 Posts

    Standard AW: Wegwerfen wird gesetzlich verboten!

    Also ich verursache aufgrund meiner trinkweise (Mineral, kein Alkoho ) verursache ich leider relativ viel Plastikmüll. (Kaufe täglich 2x 0,5 PET).
    Mein Beitrag für die Gesellschaft ist: Ich kaufe sehr viel gebraucht, Auto, fast alles was EDV betriftt.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.03.2019, 12:04
  2. Onanieren wurde auf Schultoilette verboten!
    Von Jokuu im Forum OffTopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.06.2015, 02:04
  3. Forum über Replicas (Verboten?)
    Von Dealer im Forum Recht- und Verbraucherschutz
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.12.2013, 23:20
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.06.2013, 18:37
  5. Flavour wird 17!
    Von aquastar im Forum Geburtstagsglückwünsche
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 06.07.2012, 13:54
Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150