1. #1
    U-Labs Elite
    Avatar von DotNet
    Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    591
    Thanked 328 Times in 185 Posts

    Standard Wird der Iran das nächste Opfer der US-Kriegspolitik?

    Vor einigen Wochen hat der Iran angekündigt, die Währung für Auslandsgeschäfte zu wechseln. Statt des US-Dollars soll der Euro genutzt werden. Der Iran zieht damit den Zorn der USA auf sich. Ist der Petrodollar doch das wichtigste Machtinstrument für ihr Imperium. Seit dem 2. Weltkrieg wird der weltweite Erdölhandel fast ausschließlich in US-Dollar abgewickelt. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika solche Autonomie gar nicht mögen: Länder wie Iran oder Syrien wagten diesen mutigen Schritt ebenfalls. Es dauerte in beiden Fällen nicht lange, bis die USA in die Länder einmarschierten und sie bombardierten. Der Irak wurde 2003 bombardiert, die gravierenden Folgen der US-Invasion sind bis heute spürbar und haben das Land weit zurück geworfen.

    Mir stellt sich daher die Frage: Was werden die Vereinigten Staaten von Amerika mit dem Iran anstellen?
    Müssen wir auch unter Trump damit rechnen, dass die USA spätestens in den nächsten Jahren erneut einen illegalen Krieg starten und das Land dem Erdboden gleich machen?
    Oder werden sie vielleicht diesmal etwas subtiler durch eine Unterstützung/Anstachelung von Israel ihre Rache am Iran üben?

    Von der UNO oder gar NATO wird auch in diesem Falle wohl leider wieder kein Schutz vor den USA zu erwarten sein, was leider systembedingt ist.

    Quelle
    Geändert von DotNet (10.05.2018 um 18:43 Uhr)

    Im Krieg gibt es keine Gewinner, nur Verlierer!

  2. #2
    Moderation
    Avatar von Fritz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    1.551
    Thanked 1.172 Times in 715 Posts
    Blog Entries
    1

    Standard AW: Wird der Iran das nächste Opfer der US-Kriegspolitik?

    Seit 1949, dem Beschluss des Bretton-Woods-System wird der Welthandel in US Dollar getätigt. Mit dem US Dollar gab es ein Konvertierbares Zahlungsmittel das Weltweit akzeptiert wurde. Dadurch ist eine stetige Nachfrage nach US Dollar entstanden und die Währung blieb stabil. Gleichzeitig wurden die Staaten vom US Dollar und seinem Wert abhängig.

    In der Vergangenheit gab es viele Staaten die versuchten sich vom US Dollar zu trennen, das endete immer mit dem eingreifen der USA. southfront.org. Es bleibt abzuwarten, wie die USA den Iran überzeugen wollen, im Welthandel den US Dollar weiterhin zu verwenden. Eine Abkehr vom US Dollar im Welthandel bedeutet eine Dollar Schwächung und damit ein Machtverlust.

    Würde USA im Islamischen Iran vermutete Terroristen mit Militärgewalt suchen, hätte das zur Folge, dass die US Waffenumsätze steigen würden, der US Dollar stabil bliebe und der Iran überzeugt wäre auch zukünftig US Dollar im Welthandel zu verwenden.

    Russland handelt sein Erdöl seit dem Jahr 2015 nicht nur in Russische Rubel sondern hat auch zwei eigene Ölsorten, Urals und Espo. finanzmarktwelt.de Vielleicht marschieren die USA dann auch bald in Russland ein?

Ähnliche Themen

  1. Junge Frau im Iran erhängt
    Von Benzol im Forum RealLife News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.12.2014, 02:59
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.07.2014, 19:47
  3. Iran warnt Westen vor Militärschlag
    Von Mickeyy im Forum RealLife News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.02.2012, 15:25
  4. Dritter Weltkrieg durch Iran?
    Von Y zu dem K im Forum RealLife News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.12.2011, 13:05
  5. Battlefield 3: Der Iran ist empört
    Von MC Phlegmatisch im Forum Gaming-News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 17:07
Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150