1. #1
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    5.053
    Thanked 8.913 Times in 2.836 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard USB-Festplatten automatisch einhängen/mounten: So geht es unter Linux auf dem Raspberry Pi

    Die Speicherkarte des Raspberry Pis ist in ihrer Kapazität begrenzt, vergleichsweise langsam und nicht für häufigere/größere Schreibvorgänge ausgelegt. Wer größere Datenmengen speichern möchte, weicht daher oft auf USB-Festplatten aus. Über die größeren 3,5" Modelle mit eigener Stromversorgung lässt sich der Speicher des Pi deutlich aufwerten. Dieser Beitrag zeigt, wie man eine solche USB-Festplatte automatisch einhängt ("mountet"). Dadurch steht sie beim Start des Pi automatisch zur Verfügung, ohne dass man dies zunächst händisch mit dem mount Befehl durchführen müsste. Hier geht es zur Textversion im Portal mit allen Befehlen.



  2. #2
    Avatar von U-Labs YouTube
    Registriert seit
    30.09.2021
    Beiträge
    397
    Thanked 10 Times in 9 Posts

    Standard AW: USB-Festplatten automatisch einhängen/mounten: So geht es unter Linux auf dem Raspberry Pi

    Vielen Dank, super erklärt! Gibt es auch eine Möglichkeit auf den PI die Festplatte zu verschlüsseln, sodass die Festplatte nur an diesem PI benutzt werden kann und alle anderen "PC's" diese nicht verstehen?

    Kommentar von Madivie

  3. #3
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    5.053
    Thanked 8.913 Times in 2.836 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard AW: USB-Festplatten automatisch einhängen/mounten: So geht es unter Linux auf dem Raspberry Pi

    Hi, ja das ist mit cryptsetup und einem Schlüssel/Passwort möglich


  4. #4
    Avatar von U-Labs YouTube
    Registriert seit
    30.09.2021
    Beiträge
    397
    Thanked 10 Times in 9 Posts

    Standard AW: USB-Festplatten automatisch einhängen/mounten: So geht es unter Linux auf dem Raspberry Pi

    Danke für den Tip! Die Verschlüsselung funktioniert super, besonders gefällt mir die Möglichkeit ein Keyfile zu nutzen, welches ich auf der Micro SD Karte abgelegt habe. Jetzt brauche ich nur die Micro SD aus dem Pi zu entfernen, wenn ich verhindern will, dass jemand meine Daten auslesen kann, vorher habe ich die Festplatten entfernt. Mit der Lösung kann ich nach wie vor ein automatisches Booten machen, ohne ein Passwort eingeben zu müssen. Ebenso kann ich die Festplatte in mein PC einstecken und nach Eingabe des Passworts die Platte dort nutzen. Ich werde das gleiche mit den den Festplatten in meinem PC machen und das Keyfile auf einem USB-Stick oder Micro SD Karte speichern, die ich immer leicht entfernen kann.

    Kommentar von Madivie

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.03.2022, 21:33
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.02.2022, 16:33
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.01.2022, 02:32
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.02.2021, 13:17
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.03.2016, 09:51
Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.