Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    Moderation
    Avatar von Fritz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    1.835
    Thanked 1.246 Times in 768 Posts
    Blog Entries
    1

    Standard Gravierende Konsumprobleme! Fleischloser Fleisch Burger?

    Es gibt einen neuen Trend in Deutschland, der für Mütter sehr alt ist: Gemüse essen.
    Dieser Threat möchte Probleme der Menschen in unserer Gesellschaft sammeln die mit intensiver Werbung und der Vervielfältigung des Kaufpreises gelöst wurden.

    Da immer mehr Menschen sich fleischlos ernähren möchten dabei den Fleischgeschmack nicht vermissen möchten, haben Supermärkte einen neuen Megatrend kreiert. Den Fleischlosen Fleisch Burger. Damit es den Menschen leichter fällt sich fleischlos zu ernähren, werden immer mehr Produkte angeboten die aussehen als ob sie aus Fleisch sind aber tatsächlich ohne Fleisch, folglich aus Gemüse sind.

    Supermärkte haben den Trend erfolgreich umgesetzt den die Mütter mit viel Mühe und noch mehr gut zureden nicht durchsetzen konnten. Jeder kann sich erinnern wie ihm seine Mutter sagte dass er mehr Gemüse und Spinat essen sollte, da es gesund sei. Tatsächlich schmeckte Fleisch wie z.B. das Würstchen als Kind besser. Heranwachsende haben eine Abneigung gegen Gemüse wie z.B Erbsen. Nun hat es aber die Lebensmittelindustrie mit viel Werbung geschafft den nun Erwachsenen "angemalte Erbsen" als Fleischloses Fleisch www.beyondmeat.com zu verkaufen. "4,99 Euro kostet die Revolution – und sie wiegt 227 Gramm" Quelle. Das entspricht einem Wucher Gemüsepreis von 21,98 €/Kg.Zum Verglei, Erbsenpreis 2,29 €/Kg, der Fleischpreis liegt bei 5-10,00 €/Kg.Beobachtet man den steigenden Aktienkurs des Fleischlosen Fleischklos Herstellers, kann man den Hersteller klar als Gewinner des neun Gemüsetrend ausmachen.

    "Dem Veggieburger von Beyond Meat prophezeit er dank des schlechten Gewissens der Fleischesser einen Riesenmarkt." Quelle

    Vermutlich haben die Gemüse Lobbyisten den Fleisch essern mit Berichten über Massentierhaltung ein schlechtes Gewissen gemacht um ihnen dann mit einem fleischlosen Fleisch die alternative aufzuzeigen, die ihren Preis hat.

    Da stellt man sich doch die Frage, warum muss man Gemüse klein mahlen, färben und mit Geschmacksstoffen versetzen bevor man das Gemüse isst?
    Kind und Jugendlicher mögen kein Gemüse. Nachdem diese Menschen von der Werbeindustrie bearbeitet wurden, essen sie als Erwachsene für teures Geld angemaltes, gehacktes Gemüse als Burger?
    Versuchen die Menschen sich selbst zu täuschen?

  2. The Following 2 Users Say Thank You to Fritz For This Useful Post:

    OpenFire (10.06.2019), Unreplace (07.06.2019)

  3. #2
    U-Labs Elite

    Registriert seit
    28.10.2011
    Beiträge
    622
    Thanked 277 Times in 168 Posts

    Standard AW: Gravierende Konsumprobleme! Fleischloser Fleisch Burger?

    Diejenigen, die solche Kost konsumieren haben ohnehin einen exessiven Schaden.

    Es ist wie beim Rauchen: Anstelle Zigaretten wird E-Gedampft. Es gibt keine "ich will mir das Rauchen dadurch abgewöhnen", es ist lediglich eine Suchtersatz.

    Ich kann die Leute nicht ansatzweise verstehen, die kein Fleisch essen, aber den Geschmack nicht missen wollen. Entweder man isst Fleisch oder eben keins.
    Man kann sich im übrigen auch ausgewogen und Gesund MIT Fleisch ernähren. Und wenn man unbedingt Fleisch haben möchte, dann achtet man auf Haltung/Herstellung. Es muss ja auch nicht jeden Tag ein Schnitzel auf dem Teller sein, es reicht ja wenn man alle paar Wochen oder 1-2x im Monat Fleisch konsumiert.

    Ich bin mal gespannt, wann das ganze mit Fisch los geht. Irgendwann gibt es auch Fischersatz, einfach weil man den "Geschmack" haben möchte.

  4. The Following User Says Thank You to Bubble Gum For This Useful Post:

    Fritz (02.06.2019)

  5. #3
    Projektleitung
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    4.434
    Thanked 8.688 Times in 2.670 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard AW: Gravierende Konsumprobleme! Fleischloser Fleisch Burger?

    Es gibt genug sinnvolle Gründe für Fleischersatz: Ressourcenverbrauch, Moral/Massentierhaltung, Ernährung usw. Sicher kann man manches auch bei echtem Fleisch umsetzen, wie z.B. auf die Herkunft achten. Wer das Tieren von Töten ablehnt, aber Fleisch mag, lebt in einem Dillema. Spätestens beim Ressourcenverbrauch wird die Argumentation dünn: Die Produktion von nur 1kg Rindfleisch benötigt im Schnitt über 15.000 Liter Wasser. Hühnerfleisch immerhin noch 5.000 Liter pro Kilo. Inklusive Lebensmittelverschwendung ist das schon in Deutschland eine riesige Menge an Wasser. Betrifft aber natürlich auch größere Länder wie z.B. die USA. Tendenz steigend, da auch aufstrebende Länder wie China oder Indien zunehmend wachsen und am Wohlstand mit Fleisch teilhaben wollen. Man bedenke: Aktuell lebt die Menschheit nicht nachhaltig, wir verbrauchen bereits viel zu viele Ressourcen.

    Technisch finde ich das sehr interessant, weil die noch ganz andere Verfahren erproben. Mit Stammzellen soll z.B. Fleisch recht ergiebig gezüchtet werden können. Mit anderen Worten: Viel Fleisch durch wenige Tiere, also billig und ressourcensparend. Das hat langfristig das Potenzial, klassischem Fleisch Konkurrenz zu machen. Denn machen wir uns nix vor: Viele Verbraucher behaupten, Fleischqualität ist ihnen wichtig. Aber am Ende läufts wie mit dem Privacy-Paradoxon: Im Supermarkt kaufen die Meisten dann doch wieder das Billige für 5€ pro Kilo.

    Zitat Zitat von Bubble Gum Beitrag anzeigen
    Diejenigen, die solche Kost konsumieren haben ohnehin einen exessiven Schaden.
    Weil sie nicht deine persönliche Meinung vertreten? Schade, dass so was banales schon ausreicht, um ganze Gruppen zu diffamieren, die du nicht mal kennst.

    Zitat Zitat von Bubble Gum Beitrag anzeigen
    Es ist wie beim Rauchen: Anstelle Zigaretten wird E-Gedampft. Es gibt keine "ich will mir das Rauchen dadurch abgewöhnen", es ist lediglich eine Suchtersatz.
    Wie kommst du denn darauf, dass alle Dampfer sich das Rauchen damit abgewöhnen wollen? Ich selbst kenne einige Dampfer, die noch nie eine Tabak-Zigarette angerührt haben. Und die wollen gar nicht aufhören, sondern sind zufrieden damit. Ich persönlich gehöre nicht dazu, aber leben und leben lassen. Und nicht alles pauschalisieren. Ist vermeintlich einfach, spiegelt jedoch meistens nicht die Realität wieder. Dafür gibt es genug Beispiele, auch aus anderen Bereichen.


  6. The Following 6 Users Say Thank You to DMW007 For This Useful Post:

    Darkfield (04.06.2019), DotNet (04.06.2019), Investigator (04.06.2019), John Gotti (08.06.2019), Manipulate (04.06.2019), Unreplace (07.06.2019)

  7. #4
    Neuling
    Avatar von Investigator
    Registriert seit
    11.03.2018
    Beiträge
    16
    Thanked 4 Times in 4 Posts

    Standard AW: Gravierende Konsumprobleme! Fleischloser Fleisch Burger?

    Tatsache ist, dass es Fleischersatzstoffe und Milchalternativen seit Jahrzehnten gibt, und was wir heute sehen, ist eigentlich nur die Entwicklung und Reifung einer langjährigen Idee. Impossible Foods ist der Boca Burger des 21. Jahrhunderts. Es ist das gleiche Kernkonzept, aber mit besserer Technologie ausgeführt - und dieser Trend geht nicht so schnell verloren.
    Die Großen aus den Medien sind nur die jüngsten und erfolgreichsten des Marktes. Impossible Foods ist der Boca Burger des 21. Jahrhunderts. Es ist das gleiche Kernkonzept, aber mit besserer Technologie ausgeführt - und dieser Trend geht nicht so schnell verloren.

    Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass die in diesem Artikel diskutierten Startups nur die Spitze des Eisbergs sind. Sie sind nur die jüngsten und erfolgreichsten Vertreter, und es gibt noch Dutzende mehr hinter ihnen, die um einen Platz auf deinem Teller wetteifern. Ein Startup allein könnte keinen signifikanten Einfluss auf die Welt haben, aber zusammen erweitern diese Startups die Auswahl, die Sie im Lebensmittelgeschäft haben.

    In Zukunft wird die Wahl zwischen echtem und gefälschtem Fleisch wahrscheinlich nicht mehr so sehr ein Kompromiss sein. In zehn Jahren wären ich nicht überrascht, wenn die Wahl zwischen Kuh- und Pflanzenpasteten wie die Wahl zwischen Papier und Kunststoff wäre: Die umweltfreundliche Wahl ist keine Unannehmlichkeit - sie ist nur eine Wahl. Und das finde ich anhand der Probleme, die Fleisch bringt und die hier schon erklärt wurden, nicht schlecht. Warum sollten die Menschen nicht die Wahl haben, was sie konsumieren? Es wird ja niemand gezwungen, Fleischersatz auf Basis von Erbsen zu essen.

  8. The Following User Says Thank You to Investigator For This Useful Post:

    Fritz (04.06.2019)

  9. #5
    U-Labs Elite

    Registriert seit
    28.10.2011
    Beiträge
    622
    Thanked 277 Times in 168 Posts

    Standard AW: Gravierende Konsumprobleme! Fleischloser Fleisch Burger?

    Die Frage, die man sich ggf. auch stellen sollte, ob das ganze überhaupt "gesünder" ist, als normales Fleisch zu konsumieren.

    Insbesondere werden bei solchen Sachen so viele Zusatzstoffe verwendet, dass es meiner Meinung einfach nicht gesund sein kann. Es geht ja hier nicht um gewürztes Tofu oder diverses Gemüse, immerhin will man ja, dass dies nicht nur so schmeckt wie Fleisch, man möchte ja auch die selbe Konsistenz und vorallem auch das Aussehen haben. Und beim kochen/braten/backen soll es sich ja auch wie echtes Fleisch verhalten.

    Meiner Meinung nach pumpt man da mit solchem Ersatz unnötig viele Zusatzstoffe in seinem Körper...

  10. The Following 2 Users Say Thank You to Bubble Gum For This Useful Post:

    DMW007 (09.06.2019), Fritz (04.06.2019)

  11. #6
    Moderation
    Avatar von Fritz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    1.835
    Thanked 1.246 Times in 768 Posts
    Blog Entries
    1

    Standard AW: Gravierende Konsumprobleme! Fleischloser Fleisch Burger?

    Die Produkt Preise geben Auskunft wie viel der Käufer bezahlen muss und wie viel Umsatz ein Unternehmen macht. Schaut man sich die Produktpreise der neuen Lebensmitteln an und vergleicht sie, stellt man sehr schnell fest, dass die Unternehmen mit den neuen Produkten ihren Umsatz steigern und der Konsument weniger Geld in der Tasche hat.

    Beyond Meat Burger 21,98€/Kg
    Erbsen in der Dose 2,55€/Kg

    Fällt jemandem auf, warum um die neuen Superprodukte mit Werbekampagnen ein solches Aufsehen gemacht wird?

    „Functional Food“, zu deutsch, „funktionelle Lebensmittel“, bezeichnet Nahrungsmittel und Getränke, die einen angeblichen oder tatsächlichen gesundheitlichen Zusatznutzen haben. Utopia.de
    Ein weiteres Beispiel dafür, wie sich Menschen leiten lassen ist: actimel unterstützt dein Imunsystem.
    actimel 2,49€/Kg Quelle
    Natur Joghurt 0,78€/Kg Quelle

    "Gesunder Durstlöscher“, “activiert Abwehrkräfte“, “Frische Landmilch“ - alles leere Versprechungen. Der Verbraucher sollte nicht immer alles glauben, was ihm die Werbetexte auf den Verpackungen von Lebensmitteln suggerieren wollen. ... Gleich mehrere Täuschungsversuche startet Danone auf der Actimel-Verpackung." Stiftung Warentest

    In diesem Beitrag werden weitere Beispiele dafür gesucht, wie Konsumenten/ Verbraucher bewusst von Herstellern getäuscht werden und andererseits die Konsumenten/Verbraucher sich von der Industrie täuschen lassen um einen Traum zu erleben. Wie ist es sonst zu erklären, dass ein Produkt in dem Wissen getäuscht zu werden überteuert gekauft wird?

  12. #7
    U-Labs Elite

    Registriert seit
    28.10.2011
    Beiträge
    622
    Thanked 277 Times in 168 Posts

    Standard AW: Gravierende Konsumprobleme! Fleischloser Fleisch Burger?

    Das ist ausschließlich PR.

    Das gleiche Thema hast du bei "Vegan". Die Firmen versuchen halt damit, Konsumenten zu überzeugen, es sei besser, gesünder und Nachhaltiger.

    Die überhaupt Dreistigkeit, die ich bisher gesehen habe war Naturprodukte als "Vegan" zu betiteln. Reis. Da steht auf einer Reispackung tatsächlich "Vegan" und dumme Käufer schlagen direkt zu. Dabei ist Reis von naturaus Vegan, jedenfalls kann ich mich nicht entsinnen, dass bei Reiskörnern Milch drüber geschüttet wird oder Fleisch verarbeitet wird

    Das Problem ist aber auch die legimität - Es gibt hierzu keine Regelungen oder Gesetze über solche Irreführung. Entweder ist das ganze ohnehin "legal" oder befindet sich einfach nur in einer persönlichen Grauzone. Hier finde ich, wäre eindeutig die Politik gefragt. Aber die schlagen sich lieber mit unnötigen Sachen herum.

  13. The Following User Says Thank You to Bubble Gum For This Useful Post:

    Fritz (09.06.2019)

  14. #8
    Projektleitung
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    4.434
    Thanked 8.688 Times in 2.670 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard AW: Gravierende Konsumprobleme! Fleischloser Fleisch Burger?

    Zitat Zitat von Bubble Gum Beitrag anzeigen
    Die Frage, die man sich ggf. auch stellen sollte, ob das ganze überhaupt "gesünder" ist, als normales Fleisch zu konsumieren.
    Das ist ein Argument, worüber man diskutieren kann. Schaut man sich die Inhaltsstoffe auf Codecheck an, sind dort ein paar Zusatzstoffe enthalten. Diese scheinen primär zur Konservierung und Konsistenz zu dienen. Einiges ist natürlich, wie z.B. Hefeextrakt. Zum aktuellen Stand gelten diese Stoffe als unbedenklich - Was aber natürlich keine Garantie ist. Gerade weil das Thema noch recht neu ist, fehlen hier zumindest teils sicher noch die Langzeiterfahrungen.

    Wobei da auch der Maßstab eine Rolle spielt. Vergleicht man das Produkt mit hochwertigem Fleisch vom Metzger, erhält man dort bestimmt weniger Zusatzstoffe. Bei billigem Discounter-Fleisch sieht das schon anders aus. Dies ist z.B. gerne mit Rückständen von Medikamenten belastet. Wenn man das öfter isst, kann sich daraus etwa eine Resistenz gegen Antibiotika entwickeln. Hier würde die fleischlose Alternative ggf. sogar die unbedenklichere Variante darstellen. Unabhängig davon gilt natürlich immer: Die Dosis macht das gift.

    Zum Preis
    Der Vergleich mit den Rohzutaten ist in meinen Augen eine Milchmädchenrechnung. Hier ist die Verarbeitung des Produktes gar nicht berücksichtigt. Ein Fruchtjoghurt kostet beispielsweise ja auch mehr als die reine Milch. Und auch Actimel gehört für mich in eine andere Kategorie. Das hat mit vegan oder vegetarisch nichts zutun. Dort wird einfach eine synthetische Substanz als gesund angeboten. Wissenschaftliche Belege dürfte es hier keine geben. Das stufe ich eher als Vitamin-Präparate ein.


  15. The Following User Says Thank You to DMW007 For This Useful Post:

    Hase (07.08.2019)

  16. #9
    Neuling
    Avatar von Investigator
    Registriert seit
    11.03.2018
    Beiträge
    16
    Thanked 4 Times in 4 Posts

    Standard AW: Gravierende Konsumprobleme! Fleischloser Fleisch Burger?

    Beyond Meat ist nicht Monsanto sondern eine große Marke, die dich und die Lebensmittel, die sie produziert, respektiert. Infolgedessen gibt es in keinem seiner Produkte Transfette, Cholesterin, GVO, Gluten oder Milchprodukte. Man kann Beyond Meat genießen, ohne sich um schädliche Substanzen sorgen zu müssen, die die Gesundheit langfristig beeinträchtigen können.

    Die Art und Weise, wie ein Unternehmen seine Produkte herstellt, ist genauso wichtig wie die Produkte. Für die Herstellung seiner fleischlosen Fleischprodukte verwendet Beyond Meat nur rein natürliche Zutaten. Das proprietäre System beinhaltet einen Heiz-, Kühl- und Druckprozess, der die Pflanzenproteine in der gleichen Faserstruktur ausrichtet, wie sie in tierischen Proteinen vorhanden ist.

    Das Ergebnis ist, dass man am Ende ein Lebensmittel bekommt, das dem Fleisch auffallend ähnlich ist, aber kein echtes Fleisch enthält. Der Kochprozess und die Zutaten sorgen dafür, dass die Produkte zu 100% vegan sind, so dass sie sich dem heute modernen Lebensstil anpassen können.

    Um ein vollständiges Verständnis der Inhaltsstoffe eines jeden Produkts zu erhalten, ist es am besten, die Produktseite zu besuchen:

    Amaranth: ein glutenfreies, uraltes Getreide
    Soja- und Erbsenproteinisolate: saubere Pflanzenproteine
    Soja- und Karottenfasern: GMO-freie Faser
    Hefeextrakt: erhöht den Geschmack, enthält 20 proteinreiche Aminosäuren und enthält kein MSG, das in L-Glutamin enthalten ist.
    Expellergepresstes Rapsöl: eine der saubersten Formen von Rapsöl, die in Produkten verwendet werden kann. Dieses Öl enthält kein gesättigtes Fett und der Extraktionsprozess erfolgt ohne Chemikalien.

  17. #10
    U-Labs Routinier
    Avatar von ThunderStorm
    Registriert seit
    12.02.2013
    Beiträge
    479
    Thanked 1.086 Times in 84 Posts

    Standard AW: Gravierende Konsumprobleme! Fleischloser Fleisch Burger?

    Das Problem bei vielen Fleischalternativen auf dem Markt ist, dass sie aus hochveredelter Soja hergestellt werden. Während Soja in seiner ganzen, natürlichen Form eine gute Quelle für essentielle Aminosäuren und Nährstoffe sein kann, fehlen vielen Sojaproteinisolaten die ursprünglichen Nährstoffe der Soja. Außerdem enthalten diese "Sojaproteinisolate" typischerweise Zusatzstoffe, die für Ihre Gesundheit schädlich sein können. Soja ist auch ein hochallergenes Lebensmittel und für einige Verbraucher umstritten. Erbsenprotein hingegen ist eine gute Alternative für Menschen, die aus Umweltgründen weniger Fleisch essen wollen.

    Beyond Meat soll aber bewusst so konzipiert sein, dass es ohne Soja, Gluten oder GVO hergestellt werden kann, erklärt der Vertreter von Beyond Meat in einem Interview. Ich selbst habe ihn noch nicht probiert. Werde ich vielleicht mal machen, wenn er nicht ausverkauft ist. Vor den Läden zu Campen um einem Produkt hinterherzurennen wie es manche Apple-Jünger machen, werde ich nämlich nicht tun. Da kann der Burger so revolutionär sein, wie er will


    Zitat Zitat von helpster.de
    Festplatten von 2 Gigabyte RAM sind mittlerweile günstig zu haben.

  18. The Following User Says Thank You to ThunderStorm For This Useful Post:

    Fritz (10.06.2019)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. LikeMeat - Fleisch ohne Fleisch
    Von Open Thought im Forum Sport & Gesundheit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.04.2015, 19:51
  2. Viel Fleisch essen
    Von PartyFreak im Forum RealLife
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 31.12.2014, 16:16
  3. Burger King - Pommes 0,50€
    Von Fritz im Forum Produktproben/Aktionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.08.2014, 00:35
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2013, 16:58
  5. Baby-Fleisch Pillen vom Zoll in Südkorea beschlagnahmt!
    Von Waterpolo im Forum RealLife News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 10:24
Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192