Seite 1 von 14 12311 ... Letzte
  1. #1
    Moderation
    Avatar von Fritz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    1.585
    Thanked 1.194 Times in 730 Posts
    Blog Entries
    1

    Standard VW Abgas Skandal

    VW hat die Abgaswerte ihrer Diesel Fahrzeuge manipuliert. Der Bundesregierung war bereits im Vorfeld bekannt, dass die Autohersteller bei Abgastests betrügen.

    Es ist interessant zu beobachten wie scheinheilig die Politik handelt. Der Kauf neuer Fahrzeuge wird vom Staat mit niedrigeren Kfz Steuersätzen gefördert.
    Gleichzeitig wusste die Politik, dass die Abgaswerte manipuliert sind. Gleichzeitig kann man sehen, wie viel der Politik und den Autoherstellern am Umweltschutz liegt. Der Schein ist wichtiger.

    Mögliche Folge wäre, dass die Fahrzeughalter dieser Fahrzeuge geänderte, höhere Kfz-Steuerbescheide und vielleicht sogar eine Aufforderung zur Nachzahlung erhalten.

    Wie denkt ihr über den Skandal? Manipuliert nur VW?

  2. The Following 7 Users Say Thank You to Fritz For This Useful Post:

    ABP (02.10.2015), DMW007 (23.09.2015), DotNet (02.10.2015), Garrix (12.01.2019), Lacoste (17.11.2018), StarWarsFan (17.04.2016), Tiger18 (19.01.2019)

  3. #2
    U-Labs Plus-Mitglied
    Avatar von Bubble
    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    703
    Thanked 510 Times in 327 Posts

    Standard AW: VW Abgas Skandal

    Du interpretierst in den Artikel, was du willst, kann das?

    Da steht, dass sie wissen, dass es möglich ist, solche Tests zu erkennen, um die Werte zu ändern. Da steht nirgendwo, dass die wissen, dass VW explizit in diesen Motoren gewurschelt hat. - Die Technik ist nicht erst seit gestern bekannt, weder der Regierung, noch dem Plebs. Ich meine, dass damals sogar bei der Kinderserie "Logo" zum Thema Schadstoffe sowas erwähnt wurde, irgendeine Kinderserie war das. Zwar nicht direkt mit Software-Manipulation, aber dass die Werte generell nicht so stimmen.

    Ist die Regierung mittlerweile für alles zuständig? Sollen sie euch noch den Arsch abwischen? - Die eine Firma hat Scheiße gebaut, dafür werden sie gut bluten. Der Image-Schaden ist größer, die Strafzahlung schmerzhafter und die Rückstellungen kleiner als erwartet. Natürlich werden anderen Firmen auch manipulieren. Nur halt nicht so offensichtlich bzw. eher anders, als über eine Software. Sei es die Messmethode ("erst bei XY% der Leistung wird der und jener Zylinder mit aktiviert -> Reduziert die durchschnittliche Werte") oder sonstige Sachen.


    Achja, meine persönliche Meinung:

    "Wieso heißt das nicht VW-Gate? Wir lieben doch die ganzen Gate-Dinger. Dass geschummelt wird, wissen wir alle. Wer es nicht eingestehen wollte, der ist naiv. Aber uns stört es, ob der Motor jetzt vlt paar % mehr Schadstoffe auswirft, aber dass der Benzinverbrauch unter TOTAL IRRIGEN UMSTÄNDEN gemessen wird, das ist uns egal? Ich fahr mein Auto gerne bei maximal 120 für 5 Minuten. Für mich ist das eher die Doppelmoral, nicht seitens der Regierung. Die hat anderes zu tun. Die Menschen wissen, dass sie angelogen werden, bei Nahrungsmitteln ("Bio ist toll." Dabei wird der Hof nur einmal im Jahrzehnt überprüft. Aber Bio ist toll!) bis zu vielen anderen Sachen. Hier jetzt so einen Aufriss zu machen, finde ich mehr als lächerlich. Achja, kriegt euren Arsch hoch verdammt. Nicht alles muss die Regierung machen, nicht alles kann ich auf andere schieben. Ich begrüße jetzt schonmal alle besorgte Bürger, Aluhutvertreter und jeden anderen User. Hallo! "

  4. #3
    Moderation
    Avatar von Darkfield
    Registriert seit
    24.04.2013
    Beiträge
    2.355
    Thanked 1.579 Times in 1.097 Posts

    Standard AW: VW Abgas Skandal

    Was denkt Ihr wie in Europa die EU6 und EU7 Abgasnorm zu Stande gekommen ist,
    und wie die Hersteller, und ich meine ALLE Hersteller, tricksen um diese Werte zu erreichen?!

    Hier hat die Lobby der Automobilhersteller ganze Arbeit geleistet, und die Marionetten in Brüssel
    haben alles brav durch gewinkt und ab genickt.
    Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit. (Yonathan Simcha Bamberger)
    Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren. (Albert Einstein)
    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert. (Dante)
    Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben und ein Idiot sein kann. (Martin Kessel)
    Doofheit ist keine Entschuldigung.

  5. #4
    U-Labs Elite
    Avatar von DotNet
    Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    601
    Thanked 330 Times in 187 Posts

    Standard AW: VW Abgas Skandal

    Mein folgender Beitrag richtet sich hauptsächlich an das Mitglied Bubble:
    Ich denke Fritz hat das etwas ungünstig formuliert. Dass die Regierung über den konkreten VW-Fall Informiert war geht daraus tatsächlich nicht hervor, da gebe ich dir Recht. Allerdings weiß sie seit längerem, dass diese Manipulationen möglich sind und durchgeführt werden. Da hätte sie Maßnahmen ergreifen müssen, um diese Manipulation zu erkennen. Das tat sie jedoch nicht, der VW-Skandal kam auch eher durch Zufall ans Licht, und nicht weil die Regierung durch ihr Wissen die Kontrollen/Messungen verschärft hat. Genau das wäre aber ihre Pflicht gewesen, daher ist diese Kritik berechtigt. Ich denke das meinte der Nutzer Fritz mit seinem Satz auch.

    Dein ironisches Beispiel von wegen die Regierung wäre auch für unsere Toilettengänge zuständig finde ich bei diesem Thema total fehl am Platz. Überlege doch mal: Wir leben alle auf dem gleichen Planeten, also geht das Thema Umweltschutz uns alle an. Unser Wirtschaftssystem ist jedoch nicht auf Umweltschutz sondern Profit ausgelegt. Und letzteren erreicht man eben durch viel Leistung zum geringeren Preis - Das resultiert meist in einer zusätzlichen Umweltbelastung. Man denke nur mal an den ressourcenintensiven Import aus dem Ausland, der nur wegen der Niedriglohn-Mitarbeiter dort durchgeführt wird.

    Die Interessen der Umwelt wird der Markt also nicht berücksichtigen, zumindest nicht großflächig. An dieser Stelle macht es daher Sinn, dass die Regierung eingreift. Denn selbst wenn der Verbraucher ein umweltschonendes Auto fahren möchte: Wie soll er das erkennen? Unmöglich ohne Labor-Messwerte. Dem Bürger an dieser Stelle vorzuwerfen er soll seinen "Arsch hochbekommen" halte ich für absurd. Bei Bio-Produkten kann man das machen, in dem man einfach zum Bauer seines Vertrauens geht, wo man sich selbst davon überzeugen kann, unter welchen Bedingungen die Tiere gehalten werden. Bei Autos nicht realisierbar. Daher muss gewährleistet sein, dass diese stimmen: Die Regierung muss solche Manipulation besser erkennen und sollte drakonische Strafen verhängen. Außerdem sollte sich das nicht auf eine Geldstrafe beschränken, womit sich der Konzern praktisch "freikaufen" kann. Die Verantwortlichen müssen ermittelt werden und Gefängnisstrafen erhalten. Wenn so etwas die Existenz bedrohen und einen für mehrere Jahre hinter Gittern verfrachten kann, überlegt man sich das als recht erfolgreicher Konzern 2x.

  6. #5
    Moderation
    Avatar von Fritz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    1.585
    Thanked 1.194 Times in 730 Posts
    Blog Entries
    1

    Standard AW: VW Abgas Skandal

    Die höhe der Kfz Steuer berechnet sich aus dem Abgasverhalten des Kraftfahrzeuges. Wird das Fahrzeugabgas verändert ohne es beim Finanzamt anzumelden wird Steuerbetrug begangen.

    Z.B. wenn jemand den Rußfilter aus seinem Auto ausbaut um mehr Leistung zu bekommen und diese veränderung beim Finanzamt nicht anmeldet, begeht Steuerbetrug, weil er ohne Rußfilter mehr Steuern bezahlen müsste.

    Die VW Dieselmotoren wurden manipuliert, hatten günstige Abgasnorm und günstige Steuern. Da aber die Abgasnorm falsch war, bezahlten die Fahrzeughalter zu geringe Kfz Steuern. Wenn das Finanhamt dies erfährt, wird es die entgangenen Steuern nachfordern.
    Geändert von Fritz (23.09.2015 um 22:32 Uhr)

  7. The Following 3 Users Say Thank You to Fritz For This Useful Post:

    CDLF (02.10.2015), Darkfield (24.09.2015), DotNet (24.09.2015)

  8. #6
    U-Labs Elite
    Avatar von DotNet
    Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    601
    Thanked 330 Times in 187 Posts

    Standard AW: VW Abgas Skandal

    Dann wurde in dem Fall also von VW Steuerbetrug in hunderttausenden Fällen begangen? Die Käufer trifft hier ja keine Schuld. Sie haben von der Manipulation nichts gewusst. Und die Werte des Herstellers nachzuprüfen dürfte nicht zumutbar sein. Schließlich braucht man dafür entsprechende Messgeräte die sicher nicht billig sind sowie Fachwissen, um sie installieren/bedienen zu können. Finde ich einen interessanten Sachverhalt. Damit wäre die Manipulation von Abgaswerten von der strafrechtlichen Seite her vergleichbar mit dem Drogenhandel: Man verstößt nicht nur gegen das Betäubungsmittelgesetz, sondern macht sich automatisch auch der Steuerhinterziehung schuldig, wenn man die Einnahmen aus dem Drogengeschäft nicht versteuert was 99,9% wohl nicht machen. Im Gegenzug zum Drogenhandel hat man jedoch keine Möglichkeit, die Steuerschuld bei manipulierten Abgaswerten zu begleichen. Müsste VW damit nicht pleite gehen? Hohe Strafen wegen des Umweltvergehens, Steuerhinterziehung, und eventuell können die Aktionäre sogar noch auf Schadensersatz klagen wenn herauskommt, dass VW die Veröffentlichung der Informationen zu diesem Skandal bewusst herausgezögert hat. Das dürfte alles zusammen sicher kein Pappenstil werden wenn man bedenkt, dass es hier nicht um ein paar hundert Autos sondern eher um mehrere hunderttausend handelt...

  9. #7
    Nachrichtendienst

    Registriert seit
    05.12.2011
    Beiträge
    104
    Thanked 16 Times in 10 Posts

    Standard AW: VW Abgas Skandal

    Man kann sich doch denken, das nicht nur Volkswagen sowas am laufen hat.
    Es wird überall getrickst, es fängt ja schon damit an, das Autohersteller ihre eigenen Autos über "Fremdfirmen" massenweise Erstzulassen, um stärker in einem ranking zu sein.

    Mal abgesehen davon, finde ich schade das Winterkorn zurück getreten ist, 30 Jahre bei VW, 8(?) Jahre an der Spitze,
    Er hat immer alles für den Konzern gegeben, diesen Konzern geliebt und für die Mitarbeiter sich ohne ende eingesetzt, das er nun zurück getreten ist, ist ein harter schlag.

    Hier einmal ein offener Brief von M.Winterkorn

    Geändert von Zauberer (24.09.2015 um 17:53 Uhr)

  10. The Following 2 Users Say Thank You to Zauberer For This Useful Post:

    DotNet (04.01.2017), Tiger18 (19.01.2019)

  11. #8
    Projektleitung
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    4.058
    Thanked 8.488 Times in 2.531 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard AW: VW Abgas Skandal

    Ja er hat wirklich alles gegeben, wie wir am derzeitigen Manipulationsskandal merken. Dass er da nichts mit zutun hat glaubt er doch selber nicht. Wir reden hier nicht von 100 oder 1000 Autos, an denen ein paar Mitarbeiter ihr Unwesen getrieben haben. Alleine in den USA wurden rund 500.000 betroffene Modelle verkauft. Weltweit sollen laut VW sogar rund 11 Millionen Fahrzeuge manipuliert worden sein. Bei den Dimensionen ist es sehr unglaubwürdig, dass er als Manager davon nichts wusste. Selbst wenn das wahr sein sollte, hat er seine Arbeit nicht vernünftig gemacht. Der einzige Unterschied zwischen beiden möglichen Varianten besteht darin, dass er als Beteiligter des Manipulationsskandales auch noch zu einer saftigen Schadensersatzzahlung an VW verdonnert werden sollte.

    Und da spreche ich nicht von ein paar tausend Euro sondern eher von Millionen. Der Mann bekommt alleine 28,6 Millionen Euro Rente. Dazu kommt wahrscheinlich noch eine Abfindung, deren höhe bisher nicht bekannt ist. Aber auch das dürften noch mal etliche Millionen extra sein, man geht derzeit von einer zweistelligen Zahl aus. Nicht vergessen sollte man außerdem, dass der Mensch alleine im letzten Jahr 15,6 Millionen Euro verdient hat. 2013 waren es "nur" 15 Millionen. Da wirkt es schon fast wie ein Trinkgeld, dass Winterkorn während seiner Pension ein Auto von VW zur Verfügung gestellt wird. So arg leid kann es dem also gar nicht tun. Der ist 68, mit dem Geld lässt er es sich für den Rest seines Lebens RICHTIG gut gehen

    Für mich sind seine Aussagen dass er von nichts gewusst haben will eine reine Schutzbehauptung, um seine Abfindung nicht aufs Spiel zu setzen. Bei einem Fehlverhalten Winterkorns fällt die nämlich weg. Zu glauben, ein Top-Manager setzt im Zweifelsfall zweistellige Millionenbeträge aufs Spiel und schadet dem eigenen Ruf ggf. noch mehr als bisher schon nur um die Wahrheit zu erzählen, der sollte mal die rosa Brille abnehmen. Das sind bislang aber nur Vermutungen, für ein endgültiges Urteil ist es noch viel zu früh.

    Ich bin jedenfalls gespannt, wie das ausgeht. Im Moment ist das ja noch ein riesiges Durcheinander. Man weiß nicht mal, welche Modelle in Deutschland im Falle VW überhaupt betroffen sind. Daher ist es meiner Ansicht nach noch viel zu früh für Konsequenzen. Zuerst muss herausgefunden werden welche Autos manipuliert wurden und vor allem wer dafür verantwortlich ist. Nach diesem riesigen Skandal fängt man nun auch an, bei anderen Herstellern genauer hinzuschauen.

    Bei einem X3-Modell von BMW beispielsweise wurden ebenfalls deutlich überhöhte Abgaswerte festgestellt. Der Hersteller beteuert aber, bei ihnen würde nicht manipuliert. Wenn sich das als falsch herausstellt, ist deren Ruf bald auch im Eimer. Mit "Das war doch klar" lässt sich die Sache nicht kleinreden. Das spielt nämlich keine Rolle, es bleibt trotzdem eine Straftat und beweist starke kriminelle Energie. Dementsprechend hart muss das auch bestraft werden. Nur eben nicht jetzt, sondern später wenn das gesamte Ausmaß klar ist und man weiß wer überhaupt alles verantwortlich ist. Bei den Dimensionen dürfte das wohl kaum auf die Kappe einer einzelnen Person gehen.


  12. #9
    Moderation
    Avatar von Fritz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    1.585
    Thanked 1.194 Times in 730 Posts
    Blog Entries
    1

    Standard AW: VW Abgas Skandal

    Jeder VW Kunde der in seinem Fahrzeug einenEA 189 Motor hat wurde arglistig getäuscht. Das im Kaufvertrag zugesicherte Abgasverhalten entspricht nicht der zugesicherten Eigenschaft. Der Verkäufer, das VW Werk wusste dies.

    Jedoch kann der Käufer nicht vom Vertrag zurücktreten, sondern muss dem Verkàufer die möglichkeit zur Nachbesserung geben.

    Das wird die größte Rückrufaktion der Geschichte.

  13. The Following User Says Thank You to Fritz For This Useful Post:

    Darkfield (25.09.2015)

  14. #10
    Moderation
    Avatar von Darkfield
    Registriert seit
    24.04.2013
    Beiträge
    2.355
    Thanked 1.579 Times in 1.097 Posts

    Standard AW: VW Abgas Skandal

    Ich würde mir ein Loch in den Bauch freuen wenn jetzt mal alle Hersteller in Europa auf den Prüfstand kommen,
    und deren unsäglichen Machenschaften, in Bezug auf Abgasverhalten und Normverbrauch, richtig untersucht werden.

    Das was in den USA möglich ist, eine fette Sammelklage, ist in DE leider ja nicht möglich - das würde den Auto-Konzernen
    ganz sicher viele Millionen kosten.
    Ich fürchte allerdings, da ja auch etliche Politiker hier ihre Finger im Spiel hatten/haben, das man das auf lange Sicht
    im Sande verlaufen lassen wird - es wird irgend eine Sonderregelung gefunden wo in DE die Hersteller vom Haken gelassen werden.

    Übrigens, was wohl auch einige strikt verdrängen:
    Der niedersächsische Ministerpräsident ist automatisch Mitglied im VW-Aufsichtsrat. Das Land hält einen Anteil von etwa 20 Prozent an dem Konzern.
    Es gab immer wieder Verdächtigungen das hier bei den amtierenden Aufsichtsräten und Politikern kräftiges Sponsoring statt gefunden hat!
    Aufsichtsrat von VW – Wulffplag Wiki
    Möglich das jetzt einige investigative Reporter hier in dem Sumpf noch mal kräftig die Shice umrühren.
    Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit. (Yonathan Simcha Bamberger)
    Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren. (Albert Einstein)
    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert. (Dante)
    Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben und ein Idiot sein kann. (Martin Kessel)
    Doofheit ist keine Entschuldigung.

  15. The Following 2 Users Say Thank You to Darkfield For This Useful Post:

    DotNet (25.09.2015), Fritz (25.09.2015)

Seite 1 von 14 12311 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Griechenland-Schulden = Skandal?
    Von ThunderStorm im Forum Politik & Umwelt
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.10.2018, 16:35
  2. Giftige Geschäfte - Der Skandal um den Elektroschrott
    Von John Gotti im Forum Politik & Umwelt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.02.2016, 19:16
  3. DSDS 2014 - Tanja & Melody [SKANDAL] Video
    Von ZarneXxX im Forum RealLife
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.07.2014, 10:07
  4. Schaut ihr durch den Redtube Skandal weniger Pornos?
    Von ThunderStorm im Forum Internet und Technik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 09.01.2014, 23:53
  5. Skandal-Bischof von Limburg
    Von MMA im Forum RealLife News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 21:52
Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191