1. #1
    Moderation
    Avatar von Fritz
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    1.604
    Thanked 1.198 Times in 732 Posts
    Blog Entries
    1

    Standard Künstliches Fleisch: Segen oder Fluch?

    Das kalifornische Start-up Impossiblefoods stellt Fleisch, Milchprodukte und Fisch aus Pflanzen her. das Fleisch riecht, schmeckt und fühlt sich wie Rindleisch an. Das Produkt ist nicht aus Fleisch von Schweinen oder Rindern sondern enthält: Wasser, Sojaproteinkonzentrat, Kokosnussöl, Sonnenblumenöl, natürliche Aromen, 2% oder weniger von: Kartoffelprotein, Methylcellulose, Hefeextrakt, kultivierter Dextrose, modifizierter Lebensmittelstärke, Soja - Leghemoglobin, Salz, Soja - Protein - Isolat, gemischte Tocopherole (Vitamin E ), Zinkgluconat, Thiaminhydrochlorid (Vitamin B1), Natriumascorbat (Vitamin C), Niacin, Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6), Riboflavin (Vitamin B2), Vitamin B12. impossiblefoods.com

    Das künstliche Fleisch enthält weder Tierhormone noch Antibiotika und ist glutenfrei. Das Fleisch ist koscher und halal. Gleichzeitig verbraucht künstliches Fleisch weniger Ressourcen an Land,
    Die Weltbevölkerung nimmt stetig zu, dadurch entsteht ein steigender Bedarf an Fleisch. Der steigende bedarf nach Fleisch bei zunehmender Abneigung gegen die Fleischherstellung aus Massentierhaltung und der Umweltbelastung durch Nutztiere brachte die Erfinder auf den Gedanken künstliches Fleisch herstellen. Andererseits nehmen die Allergien der Menschen und der Trend zur fleischlosen Ernährung immer mehr zu. Das künstliche Fleisch enthält weder Tierhormone noch Antibiotika und ist glutenfrei. Das Fleisch ist koscher und halal. Gleichzeitig verbraucht künstliches Fleisch weniger Ressourcen an Land, Wasser und erzeugt weniger Treibhausemissionen.

    Die Menscheit wird über das neue Fleisch das ausnahmslos jeden Menschen ernähren kann jubeln.
    - Tiere müssen nicht mehr zum Menschlichen verzehr in Ställen gehalten und gemästet werden. Tiere müssen nicht mehr leiden
    - Menschen mit jeder Art von Allergie können das künstliche Fleisch verzehren, da das Fleisch keine Medikamentenrückstände aus der Massentierhaltung enthält.
    - Landwirte müssen von der Gesellschaft nicht mehr mit Subventionen unterstützt werden. Genauso müssen Landwirte keine Zukunftsangst haben ob sie zukünftig Geld für ihre Erzeugnisse bekommen.
    - Menschen in ärmeren oder dürren Ländern müssen nicht mehr hungern, da für künstliches Fleisch keine Landwirtschaftliche Fläche benötigt wird.
    - Die Umwelt wird nicht mehr durch die Tiere belastet. Es wird weniger CO2 durch rinder erzeugt.

    Ist künstliches Fleisch wirklich eine Fleischrevolution, wie es vom Handelsblatt bezeichnet wird oder eröffnen sich dadurch neue, unbekannte Probleme?
    Besteht nicht die Gefahr, dass dann die Ernährung der Weltbevölkerung von einem Hersteller abhängig wird?

    Woher beziehen die Menschen ihr Frühstücksei, wenn keine Hühner mehr gehalten werden?
    Ohne Enten, wird es auch keine Daunen Bettwäsche mehr geben?
    Woher werden Felle bezogen um wärmende Mäntel oder Handschuhe herzustellen?
    Geändert von Fritz (03.11.2019 um 16:37 Uhr)

  2. #2
    Nachrichtendienst

    Registriert seit
    27.01.2015
    Beiträge
    175
    Thanked 51 Times in 34 Posts

    Standard AW: Künstliches Fleisch: Segen oder Fluch?

    Wenn ich so etwas lese muss ich immer an den Film - Soylent Green - 2022 ... die überleben wollen - denken.

  3. The Following User Says Thank You to phantomjunior For This Useful Post:

    Darkfield (04.11.2019)

  4. #3
    U-Labs Routinier
    Avatar von ThunderStorm
    Registriert seit
    12.02.2013
    Beiträge
    478
    Thanked 1.084 Times in 84 Posts

    Standard AW: Künstliches Fleisch: Segen oder Fluch?

    Die Sorge um unsere Gesundheit ist einer der Hauptgründe, warum wir jetzt vegetarische Würstchen und Burger in solchen Mengen kaufen. Der Haken daran ist, dass es an einem veganen Burger nicht unbedingt etwas besonders Gesundes gibt. Zumindest wenn er aus einer langen Liste an künstlichen Stoffen hergestellt ist. Viele sehen sie als ein weiteres Beispiel für übermäßig verarbeitete industrielle Lebensmittel in einer Welt, die bereits von "lebensmittelähnlichen Substanzen" überflutet ist.
    Ich denke wir sollten mehr auf unverarbeitete Lebensmittel setzen statt das Billigfleisch nun durch einen Chemiebaukasten zu ersetzen.


    Zitat Zitat von helpster.de
    Festplatten von 2 Gigabyte RAM sind mittlerweile günstig zu haben.

  5. The Following 2 Users Say Thank You to ThunderStorm For This Useful Post:

    Fritz (17.11.2019), St0nY (03.12.2019)

Ähnliche Themen

  1. Sondersteuer auf Fleisch in Deutschland?
    Von Pizzabäcker im Forum Politik & Umwelt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2019, 21:47
  2. DVB-T2 Fluch oder Segen?
    Von phazer0815 im Forum IT & Technik News
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.03.2017, 15:47
  3. Sind Online-Lieferdienste Fluch oder Segen?
    Von DotNet im Forum Politik & Umwelt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.09.2015, 10:05
  4. LikeMeat - Fleisch ohne Fleisch
    Von Open Thought im Forum Sport & Gesundheit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.04.2015, 19:51
  5. Der Fluch des DFB-Trikots!
    Von Waterpolo im Forum RealLife News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.06.2012, 12:09
Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191