1. #1
    U-Labs Elite
    Avatar von DotNet
    Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    606
    Thanked 332 Times in 189 Posts

    Standard

    Es war bereits bekannt, dass die neue, Chromium-basierte Version von Microsoft Edge das EPUB-Dokumentenformat nicht unterstützt. Aber Microsoft beendet auch die Unterstützung für dieses Format in Edge classic.

    "Laden Sie eine.epub-App herunter, um weiterzulesen", lautet eine Benachrichtigung in Edge classic, wenn Sie ein EPUB-Dokument laden. "Microsoft Edge wird keine E-Books mehr unterstützen, die die Dateierweiterung .epub verwenden. Besuchen Sie den Microsoft Store, um unsere empfohlenen.epub Apps zu sehen." Die verlinkte Webseite ist ein "Reading Room" Bereich im Microsoft Store, der neben E-Book-Apps auch Hörbuch-Apps enthält. Also viel Glück dabei.

    Microsoft gibt eine Erklärung für die Änderung auf seiner Microsoft Edge-Support-Site ab, die feststellt, dass "Microsoft Edge keine E-Books mehr unterstützt, die die Dateiendung .epub verwenden". Die Website verlinkt auch auf den gleichen schrecklichen Microsoft Store Bereich, fügt aber hinzu, dass "Sie erwarten können, dass im Laufe der Zeit mehr hinzugefügt wird, da wir mit Unternehmen zusammenarbeiten, um zusätzliche, zugängliche Apps hinzuzufügen.... Diese Apps werden voraussichtlich nach September 2019 im Microsoft Store verfügbar sein".

    In Anbetracht dessen ist es wahrscheinlich, dass die EPUB-Unterstützung im Edge-Klassiker irgendwann nach Erscheinen dieser Apps im Store verschwindet. Was haltet ihr von dieser Änderung? Nutzt überhaupt jemand Edge? 

  2. #2
    Moderation
    Avatar von Darkfield
    Registriert seit
    24.04.2013
    Beiträge
    2.367
    Thanked 1.584 Times in 1.102 Posts

    Standard AW: Microsoft Edge kann keine Epubs mehr öffnen

    Noope,
    wenn ich epub, cbr, cbz usw. lesen will, dann nehm ich ein Programm das es auch kann!
    Da wäre z.B. Calibre, was problemlos funktioniert und keine Ambitionen hat nach Hause zu telefonieren.
    Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit. (Yonathan Simcha Bamberger)
    Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren. (Albert Einstein)
    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert. (Dante)
    Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben und ein Idiot sein kann. (Martin Kessel)
    Doofheit ist keine Entschuldigung.

  3. The Following 2 Users Say Thank You to Darkfield For This Useful Post:

    DMW007 (09.09.2019), Weedstar (13.09.2019)

  4. #3
    Projektleitung
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    4.081
    Thanked 8.506 Times in 2.538 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard AW: Microsoft Edge kann keine Epubs mehr öffnen

    Ich fand das ganz nett als schnelle Lösung, wenn auf einem System kein Epub-Reader installiert ist. Genau wie PDFs, die konnte der Edge auch ohne gesonderten PDF-Betrachter wie Acrobat Reader öffnen. Aber mehr auch nicht. Für den alltäglichen Gebrauch würde ich auch lieber was offenes nehmen. Calibre habe ich unter Linux schon getestet, ist zur Verwaltung mehrer Bücher wesentlich praktischer.

    Daher trauere ich dem Epub in Edge weit weniger hinterher als der Entscheidung, auf die Chromium-Engine zu setzen. Nicht dass ich ein großer Fan von EdgeHTML war. Mir geht es mehr um Wettbewerb im Browser-Markt. Google Chrome hat bereits eine bedenkliche Verbreitung. Und es gibt bereits etliche (kleinere) Browser, die auf Chromiums Engine setzen. Damit fällt ein weiterer der bereits überschaubaren Konkurrenten weg. Neben Firefox als einzige plattformunabhängige Alternative zu Chromium besitzt damit nur noch Safari einen nennenswerten Marktanteil. Und den will Apple ja nicht außerhalb des i-Käfigs verfügbar machen.

    Was Edge angeht stelle ich mir auch die Frage: Mit welchem Mehrwert will Microsoft da überhaupt punkten? Die kleineren Browser auf Chromium-Basis haben quasi alle irgend einen spezifischen Schwerpunkt: Datenschutz, Sicherheit, besonders Schlank etc. Bei Edge sehe ich da kein Alleinstellungsmerkmal. Im Gegenteil, der Browser ist noch nicht mal auf Augenhöhe mit Firefox oder auch Chrome bzw. Chromium. Für mich wirkt das eher, als will MS aus strategischer Sicht zwanghaft einen Browser haben, egal ob der mithalten kann, geschweige denn besser ist.

    Ich kanns ja verstehen, dass sie einen haben wollen, statt den Bereich an Google/Firefox abzutreten. Aber was Microsoft die letzten Jahren an ihren Browsern gemacht hat, ist einfach viel zu wenig. Schon vor dem Wechsel auf Chromium haben sie eher versucht mit miesen Tricks ihre User zu Edge zu zwingen ("Wollen sie wirklich den Standard-Browser von Edge zu Firefox ändern? Der Edge ist doch VIEL besser, probieren sie doch lieber den"), anstatt ihn konkurrenzfähig zu machen.


  5. The Following 2 Users Say Thank You to DMW007 For This Useful Post:

    Darkfield (10.09.2019), Weedstar (13.09.2019)

  6. #4
    Neuling

    Registriert seit
    16.01.2013
    Beiträge
    23
    Thanked 8 Times in 4 Posts

    Standard AW: Microsoft Edge kann keine Epubs mehr öffnen

    Es gibt eine Erweiterung dafür namens EPUBReader. Es sollte funktionieren, wenn sie vollständig zu Chrom migriert sind. Es ist zu beachten, das die Existenz einer solchen Erweiterung darauf hindeutet, dass Chromium allein EPUB nicht unterstützt. Da Microsoft zu Chromium wechselt, um Edge zu implementieren, ist dies wahrscheinlich die Erklärung für seine Entfernung.
    Es gibt keinen zwingenden Grund, die Unterstützung für solche Buchdateien nicht zu berücksichtigen, da EPUB ein kostenloser und offener E-Book-Standard des International Digital Publishing Forum (IDPF) ist. Aber die Erweiterung sollte für diejenigen ausreichen, die die Fähigkeit wollen. Ich selbst bevorzuge es, eine von einem Browser getrennte App zum Lesen von EPUB-Dateien zu verwenden.

Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191