1. #1
    Mitglied
    Avatar von capqin35
    Registriert seit
    08.07.2015
    Beiträge
    91
    Thanked 40 Times in 29 Posts

    Standard Verbraucherschützer verklagen Microsoft

    Hallo,

    habe vorhin gelesen das die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg Microsoft. Grund dafür ist der penetrante Update zwang von Windows 7/8/8.1 auf das neue Windows 10.

    Als Grund wird das heimliche und ohne Bestätigung des Nutzer durchgeführte herunterladen der Installationsdatein von Windows 10.

    Ich persönlich finde es gut, da ich es doch sehr sehr penetrant finde wie Microsoft versucht die Leute zu zwingen auf Windows 10 Upzugraden.

    Quelle: Computerbase.de
    Signatur wird geladen ...

  2. The Following 2 Users Say Thank You to capqin35 For This Useful Post:

    ABP (19.12.2015), DotNet (20.12.2015)

  3. #2
    U-Labs Routinier
    Avatar von ewasp
    Registriert seit
    06.01.2013
    Beiträge
    304
    Thanked 113 Times in 94 Posts

    Standard AW: Verbraucherschützer verklagen Microsoft

    Du hast recht, das automatisierte Herunterladen der Installationsdateien ist nicht korrekt. Aber über kurz oder lang kommt man an Windows 10 nicht vorbei, daher kann man auch direkt auf Windows 10 umsteigen (noch kostenneutral). Ich habe diese Entscheidung bisher nicht bereut. Alles läuft auf allen Geräten. Das Supportende für Windows 7 und Windows 8 sind doch schon gesetzt. Ansonsten würde ich das Update verweigern.
    Dazu musst der Registry-Schlüssel DisableOSUpgrade in HKEY_LOCAL_MACHINE \SOFTWARE \Policies \Microsoft \Windows \WindowsUpdate angelegt und auf 1 gesetzt werden.
    Auch in einem Berg voller Scherben, kann man ein Muster erkennen.

  4. #3
    Nachrichtendienst

    Registriert seit
    10.05.2013
    Beiträge
    162
    Thanked 40 Times in 34 Posts

    Standard AW: Verbraucherschützer verklagen Microsoft

    Man kann, wenn man pfiffig ist, dieses ewige Update-Symbol sperren lassen. Dabei braucht man nur ein paar Einstellungen im Betriebssystem über Systemeinstellungen win 7 beachten und kann es deaktivieren. Anleitungen dazu gibt es im WWW zu hauf. Es nicht kompliziert und ist auch für jeden PC-User verständlich. Es ist wirklich sehr lästig, wenn man jedesmal genötigt wird, das win10-update Button anzuklicken. Einfach Suchmaschine arbeiten lassen und Anweisungen befolgen.

  5. #4
    ABP
    ABP ist offline
    Mitglied
    Avatar von ABP
    Registriert seit
    18.08.2015
    Beiträge
    55
    Thanked 13 Times in 10 Posts

    Standard AW: Verbraucherschützer verklagen Microsoft

    Ich finde es richtig und begrüßenswert, dass Microsoft für diesen Wahnsinn endlich zur Rechenschaft gezogen wird. Worauf @ewasp hinaus will verstehe ich zwar, aber ich würde die Aussage trotzdem nicht ganz unterschreiben, denn der Release-Zyklus hat sich geändert. Wie man hier nachlesen kann, wird selbst Windows 7 noch bis 2020 mit Updates versorgt. Bei Windows 8 sind es 3 Jahre länger bis 2023. Windows 10 wird gerade mal 2 Jahre länger bis 2025 unterstützt! Es gibt somit keinen Grund nach dem Motto "langfristig muss ich sowieso" überstürzt auf Windows 10 zu wechseln.

    Bis 2023 ist es noch eine lange Zeit, vieles kann sich ändern. Wenn die Kunden nur ausreichend protestieren kann Windows 11 ganz anders werden wie Windows 10. Sieht man doch gerade an Windows 10 sehr schön: Viele Nutzer waren sauer wegen des fehlenden Startmenüs, nun ist es in Windows 10 wieder da Würden die Nutzer aufwachen und gegen ungefragte Massenüberwachung oder den Updatezwang rebellieren - ihr glaubt gar nicht wie schnell Microsoft zurückrudert und den Mist aus Windows 11 wieder streicht. Die wollen Geld machen. Wenn ein Konzern seine Nutzer in eine für sie nachteilige Ecke drängen kann in der der Konzern aber mehr Geld verdient, wird er das tun. Wenn die Kunden naiv genug sind das zu akzeptieren => Optimalfall für den Softwarekonzern.

  6. The Following User Says Thank You to ABP For This Useful Post:

    livedliberty (20.12.2015)

  7. #5
    Mitglied

    Registriert seit
    04.03.2015
    Beiträge
    74
    Thanked 16 Times in 14 Posts

    Standard AW: Verbraucherschützer verklagen Microsoft

    Ich finde es auch positiv wenn sich gegen die "Nötigung" von Microsoft gewehrt wird.

    Das Supportende von Windows 7 und Nachfolgern als Begründung zu verwenden für das Vorgehen von Microsoft finde ich falsch (Sorry ewasp, muss dir leider wiedersprechen, ABP hat es Vorher bereits erklärt). Wenn Microsoft so ein ewiges Fortführen und erweitern des Supportendes wie bei Windows XP verhindern will (was ich irgendwie auch verstehen kann), dann finde ich ist es trotzdem noch das falsche Vorgehen.

    Das Automatische Herunterladen ist das einzige, was man wirklich vorhalten kann (rein rechtlich), das Verhalten ist aber trotzdem vom Ansatz her falsch (IMHO).

    JeroBork hat sicherlich recht, wenn er sagt, dass es sich händisch deaktivieren lässt, aber wo würde man hinkommen wenn man da anfangen muss selbst nachzuarbeiten. Wenn ich in der Werkstatt neue Winterreifen Montieren lasse, will ich auch nicht hören "Die neuen Reifen haben mehr grip als die traditionellen, jedoch ist alle 3 Wochen der Druck zu erneuern". Kann theoretisch ja jeder an der Tanke machen, muss er sich halt nur dafür interessieren wies geht. Ich glaube bei solch einem Verhalten von einer Werkstatt würde es auch was geben, daher sollte bei Microsoft auch was dagegen unternommen werden.

    Für mich muss ich sagen ist durch dieses Verhalten Linux doch wieder um einiges interessanter geworden, könnte mach anderer vielleicht auch drüber nachdenken, da es z.B. mit Ubuntu absolut keine Hexerei mehr ist.
    Ein Umstieg ist denke ich mal die beste Art des Protests.

  8. The Following 2 Users Say Thank You to livedliberty For This Useful Post:

    ABP (20.12.2015), DotNet (20.12.2015)

  9. #6
    Nachrichtendienst
    Avatar von Kirby110
    Registriert seit
    24.03.2014
    Beiträge
    156
    Thanked 28 Times in 21 Posts

    Standard AW: Verbraucherschützer verklagen Microsoft

    Ich finde es auch Richtig das sie Microsoft verklagen
    Jeder soll selbst entscheiden wann die auf windows 10 upgraden
    aber es gibt auch pc oder laptops die total überfordert sind mit dem 10 wegen Leisten und so
    Generell soll man so machen das JEDER selbst sagt : OK ich Upgrade auf Windows 10 ODER Nein Danke ich bin zufriedne mit mein Windows 7/8

    So meine Meinung dazu

  10. #7
    U-Labs Elite
    Avatar von DotNet
    Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    610
    Thanked 333 Times in 190 Posts

    Standard AW: Verbraucherschützer verklagen Microsoft

    Ich stimme @livedliberty zu. Das Problem beim (zumindest vollständigen) umsteigen ist aber, dass vieles nur auf Windows läuft. Als Gamer beispielsweise ist es extrem: Da braucht man für die meisten Spiele nicht nur zwingend irgend ein Windows, sondern für das aktuellste DirectX 12 sogar Windows 10, weil Microsoft die Version nicht an Windows 7 und 8 verteilt. Damit haben wir auch wieder einen indirekten Updatezwang. Im Moment ist die Liste mit DirectX 12 Spielen überschaubar, aber das ändert sich natürlich schnell mit jedem neueren Titel, der erscheint. Zum Glück sind immer mehr Geräte wie Drucker, Scanner etc. mit Windows 10 kompatibel, sodass der Otto-Normalnutzer der nicht gerade spielt in den meisten Fällen ohne größere Einbußen wechseln könnte.

    Im Krieg gibt es keine Gewinner, nur Verlierer!

  11. #8
    Nachrichtendienst

    Registriert seit
    23.05.2013
    Beiträge
    123
    Thanked 63 Times in 44 Posts

    Standard AW: Verbraucherschützer verklagen Microsoft

    Naja, wenn Du ein Mac User bist, dann...
    Apple wird ja immer empfohlen, wenns um MS-Windows. geht.

    Ich persönlich finde den Update-Zwang zwar manchmal etwas nervig und vor allem undurchsichtig.
    Das Update auf windows 10 stört mich aber nicht, zumal es ja nur ein Angebot ist - man muß es ja nicht annehmen.

    Den Update-Button kann man sehr leicht abstellen, das ist kein Problem (gibt genügend Tips dazu online).
    Was ich viel blöder finde, das ist die Einstellung der Unterstützung für ältere Windows-Versionen.

    Microsoft handelt da aus meiner Sicht nicht gerade Benutzerfreundlich, und daß ständig Updates nötig sind ist auch seltsam.
    Ein gutes Produkt braucht doch nicht ständige Veränderungen, denke ich halt.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.12.2012, 21:17
  2. Microsoft Word
    Von orhan-1991 im Forum Software
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 14:49
Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150