1. #1
    Avatar von Pizzabäcker
    Registriert seit
    24.12.2015
    Beiträge
    52
    Thanked 23 Times in 14 Posts

    Standard

    Hallo, ich habe immer wieder das Problem, dass ich einige Bilder mit Gimp bearbeite. Diese exportiere ich dann, um das alte JPG Bild zu überschreiben (Datei > $Bildname überschreiben). Dabei passiert es irgendwann, dass folgender Fehler erscheint, das Plugin wäre abgestürzt:


    Ein erneuter Versuch schlägt ebenfalls fehl. Ich speichere das Bild dann als .xfc Datei, damit meine Änderungen nicht verloren gehen und beende Gimp. Starte ich es neu und versuche händisch zu exportieren (das jpg Bild kennt er ja durch das Speichern als xfc nicht mehr, daher muss ich es auswählen), geht es meistens wieder. Was auf jeden Fall hilft ist ein kompletter Neustart des PCs.

    Dennoch ist das nervig. Wie kann ich das Problem lösen? Tritt nur unter Windows 10 auf, mit Ubuntu geht es. Da ich ab und zu aber auch mit Windows Bilder bearbeite, sollte ich eine Lösung haben.

  2. #2
    Avatar von DMW007
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    4.741
    Thanked 8.849 Times in 2.786 Posts
    Blog Entries
    5

    Standard

    Bei mir ist der Fehler auch aufgetreten, aber nicht nur bei dem JPG-Plugin sondern bei allen. Ich konnte keine Bilder mehr öffnen, egal welche oder wo. Die Konfiguration sah in Ordnung aus. In den Einstellungen wurde auf den korrekten Plugin-Ordner verwiesen und die Binarys der Plugins waren alle vorhanden.

    In der Ereignisanzeige war auffällig, dass folgender Eintrag mehrfach vorhanden war:

    Code:
    Windows hat diagnostiziert, dass der virtuelle Speicher unzureichend ist. Die folgenden Programme belegten den meisten virtuellen Speicher: firefox.exe (23936) belegt 5488177152 Bytes, Resolve.exe (23360) belegt 5126041600 Bytes und firefox.exe (27996) belegt 3208101888 Bytes.
    Nach dem Beenden einer VM funktionierte GIMP tatsächlich wieder. Warum habe ich bisher nicht verstanden, die Arbeitsspeicherverwaltung von Windows scheint ein Thema für sich zu sein: Bevor ich durch das Beenden einer VM Speicher freigegeben habe, waren 36,9 GB / 63,9 GB frei - also gerade einmal rund 60% belegt.



    Als die VM beendet wurde, sank der belegte RAM auf 28,9 GB. Sieht man im Diagramm an dem Knick



    Wirklich nachvollziehbar ist das für mich nicht. Bisher traten unter Windows erst in Richtung 70-80% belegtem RAM Probleme auf (damals noch mit 32 GB RAM), bei denen sich Programme komisch verhielten. Firefox wurde z.B. teils schwarz und lief nicht mehr richtig.

  3. The Following User Says Thank You to DMW007 For This Useful Post:

    Hase (04.09.2021)

Diese Seite nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Klicken Sie hier, um das Cookie-Tracking zu deaktivieren.