StartseiteSicherheitAlte Festplatten sicher löschen und weitergeben
Alte Festplatten von privaten Daten richtig säubern (Bild: Michael Lemke / pixelio.de)
Alte Festplatten von privaten Daten richtig säubern (Bild: Michael Lemke / pixelio.de)

Alte Festplatten sicher löschen und weitergeben

Empfehle diesen Artikel deinen Freunden:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Seite 2 von 3

Festplatten sicher Löschen mit DBAN

Eine bessere Alternative ist DBAN. Das kostenfreie Programm überschreibt sämtliche Daten auf der Festplatte mit Zufallswerten, auf Wunsch sogar mehrfach. Selbst Profis von teuren Datenrettungsunternehmen können anschließend praktisch nichts mehr wiederherstellen. Dazu läd man sich das etwa 15 MB große ISO-Image von der DBAN-Homepage herunter. Um es zu verwenden ist ein bootbarer USB-Stick nötig. Alternativ kann man es auch auf eine CD brennen, sofern ein CD-Laufwerk vorhanden ist. Mit eingelegtem DBAN-Medium startet man den Computer dessen Festplatte formatiert wurde anschließend neu. Es empfiehlt sich, zuvor alle Laufwerke wie beispielsweise externe Festplatten zu entfernen, die nicht unwiederherstellbar gelöscht werden sollen. Auch möglicherweise vorhandene weitere interne Festplatten sollten für diesen Vorgang abgeklemmt werden, damit sie nicht versehentlich gelöscht werden.

Nach dem Neustart sollte der blaue Startbildschirm von DBAN erscheinen. Wenn stattdessen der Computer normal startet, muss die Bootreihenfolge im BIOS verändert werden. Das verwendete Medium (CD-Laufwerk oder USB-Stick) sollte an erster Stelle stehen.

Der Startscreen von DBAN

Der Startscreen von DBAN

In DBAN fährt man nun durch einen Druck auf die ENTER-Taste fort. Nach kurzer Wartezeit in der auch ein schwarzer Bildschirm auftreten kann werden alle verfügbaren Festplatten aufgelistet:

 

Sollten mehrere zur Auswahl stehen unbedingt anhand der Bezeichnung sicherstellen, dass die richtige Festplatte angewählt wird. Im Zweifelsfall müssen alle Laufwerke bis auf das zu löschende vom System getrennt werden. Mit den Tasten J und K kann nach oben bzw. unten gesprungen werden. Durch drücken der Leertaste wird die Auswahl bestätigt. Links in den eckigen Klammern steht dann wiped:

Schlussendlich empfiehlt es sich, die Löschmethode von DoD Short auf DoD 5220.22-M zu ändern. Dazu drückt man auf M und drückt so lange auf J, bis der kleine Pfeil an der rechten Seite auf DoD 5220.22-M zeigt. Bei diesem Standard wird die Festplatte insgesamt sieben Mal überschrieben, was bei heutigen Laufwerken mehr als ausreichend ist. Selbst die drei Durchgänge von DoD Short dürften die Wiederherstellung nahezu unmöglich machen, aber sicher ist bekanntlich sicher. Diese beiden Standards wurden übrigens vom Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten (Department oDefense) für brisante Daten entwickelt

Nachdem die Löschmethode durch drücken der Leertaste bestätigt wurde, muss lediglich die Taste F10 zum Starten des Vorganges gedrückt werden. DBAN beginnt nun mit dem überschreiben der ausgewählten Festplatten. Nach einigen Sekunden sind erste Fortschritte erkennbar:

Rechts oben wird neben Remaining die voraussichtliche Restdauer des Vorganges angezeigt. Links unten kann der bereits erreichte Fortschritt in Prozent abgelesen werden. Abhängig von Größe und Alter des Laufwerkes kann dieser Vorgang durchaus einige Stunden in Anspruch nehmen. Damit alle Daten zuverlässig gelöscht werden muss der Löschprozess vollständig beendet werden. Wenn dies der Fall ist färbt sich der Hintergrund schwarz und oben links ist DBAN succeeded zu lesen. Dann kann die Festplatte ausgebaut und bedenkenlos weitergegeben werden.

Seite 2 von 3

Festplatten sicher Löschen mit DBAN

Über DMW007

Schreibe einen Kommentar