StartseiteNewsTechnik-NewsUbuntu Server Login-Text anpassen (Message of the Day)

Ubuntu Server Login-Text anpassen (Message of the Day)

Loggt man sich per SSH im grafischen statt Textmodus auf einer Ubuntu-Maschine ein, zeigt das Betriebssystem nützliche Systeminformationen an. Dies ist auch als Message of the Day (MOTD) bekannt. Wie oben zu sehen sind dies großteils dynamische Daten: OS- und Kernel-Version, Serverload, Plattenauslastung, freier Arbeitsspeicher, Pakete die aktualisiert werden können usw. Teils sind auch statische Informationen enthalten, etwa Links zur Dokumentation. Mögen diese für Anfänger durchaus sinnvoll sein, möchten erfahrenere Administratoren diese anpassen. Etwa in dem stattdessen andere nützliche Informationen angezeigt werden. Oder schlicht die MOTD verkleinern.

Anpassen der Message of the Day

Beim Login werden sämtliche Skripte im Ordner /etc/update-motd.d ausgeführt und so die MOTD generiert. Standardmäßig befinden sich bereits einige Skripte in diesem Verzeichnis. Sie generieren die ab Werk vorhandene Ausgabe vom obigen Screenshot:

~ # l -l /etc/update-motd.d/
total 36
-rwxr-xr-x 1 root root 1220 Apr  9  2018 00-header*
-rwxr-xr-x 1 root root 1157 Apr  9  2018 10-help-text*
lrwxrwxrwx 1 root root   46 Apr 23 13:40 50-landscape-sysinfo -> /usr/share/landscape/landscape-sysinfo.wrapper*
-rwxr-xr-x 1 root root 4264 Aug 20  2018 50-motd-news*
-rwxr-xr-x 1 root root   97 Jan 27  2016 90-updates-available*
-rwxr-xr-x 1 root root  299 May 18  2017 91-release-upgrade*
-rwxr-xr-x 1 root root  129 Aug  5  2016 95-hwe-eol*
-rwxr-xr-x 1 root root  142 Jul 12  2013 98-fsck-at-reboot*
-rwxr-xr-x 1 root root  144 Jul 12  2013 98-reboot-required*

Die Zahlen am Anfang legen die Reihenfolge fest. Der Hinweis auf einen Neustart durch Updates wird dadurch beispielsweise erst ganz am Schluss dargestellt. Wir können diese frei erweitern, modifizieren oder auch entfernen. Um beispielsweise den Hilfe-Text mit den Links zur Ubuntu-Dokumentation auszublenden, löscht man einfach das dazugehörige Skript:

rm /etc/update-motd.d/10-help-text

Um die Neuigkeiten zu deaktivieren, kommt ein komplexeres Skript zum Einsatz. Dies sieht die Abschaltung explizit vor, ohne die komplette Datei entfernen zu müssen. So ist eine spätere Aktivierung einfacher möglich. Dazu setzen wir in der Datei /etc/default/motd-news die Variable ENABLED von 1 auf 0:

sed -i -s 's/ENABLED=1/ENABLED=0/g' /etc/default/motd-news

Natürlich ist es auch möglich, eigene Ausgaben zu erstellen. Dafür legt man ein neues Skript in /etc/update-motd.d/ mit einer passenden Nummer als Prefix an – je nachdem, an welcher Stelle die Ausgabe erfolgen soll. Anschließend noch mit chmod +x ausführbar machen. Da es sich um normale Shellskripte handelt, kann man sehr frei beispielsweise auch Informationen aus einem Drittsystem laden.

Über DMW007

Schreibe einen Kommentar