StartseiteNewsTechnik-NewsWer regiert Deutschland tatsächlich oder wie werden Regierungsentscheidungen gemacht?

Wer regiert Deutschland tatsächlich oder wie werden Regierungsentscheidungen gemacht?

Regierung zahlt Beratern rund 720 Millionen Euro. tagesschau

Berater helfen mit ihrem fachwissen Entscheidungen zu treffen.

Jeder Bürger kennt die Situation. Man hat eine Entscheidung zu treffen, hat aber von dem Thema keine Ahnung. Nun sucht man einen Fachmann, befragt ihn und kann die Entscheidung treffen. Die Bundesregierung macht es genauso wie die Bürger. Um Entscheidungen treffen zu können, werden externe Beraterfirmen befragt und bezahlt. Die Bundesregierung erlangt mit der Meinung der Beraterfirmen Fachwissen und kann Entscheidungen treffen.

Zu viel nähe zwischen Berater und Kunde.

Der Umgang der Bundesregierung mit den Beratungsfirmen sollte zum Nachdenken anregen, wenn die Bundesregierung sehr viel Geld, 1.1 Milliarden Euro immer für die selben Beratungsfirmen, PWC, KPMG, Deloitte und Ernst & Young ausgibt. Erfährt man, dass Firmen wie Mckinsey oder accenture Beratungsaufträge der Bundesregierung zu einem erheblichen Teil ohne ohne öffentliche Ausschreibung erhalten, sollte man stutzig werden.

Man erstaunt über das Verhalten der Bundesregierung bei der Vergabe von Beratungsaufträgen wenn man beispielsweise erfährt, dass Kathrin Suder Staatssekretärin im Verteidigungsministerium war und nun zur Beratungsfirma accenture wechselte und nun die Beratungsfirma accenture Beratungsaufträge von der Bundesregierung erhält.

Würde man nicht wissen, dass die Bundesregierung momentan 903 Beraterverträge laufen hat, die insgesamt mehr als eine Milliarde Euro kosten, würde man die Ungereimtheiten übersehen können.

Regieren die Berater?

Andererseits sollte die Frage erlaubt sein, wer die anfallenden Regierungsentscheidungen trifft? Regieren die Beratungsfirmen oder die Bundesregierung selbst, wenn immer die selben Firmen beraten.

Einfluss der Beratungsfirmen auf die Politik oder wie frei treffen Politiker Entscheidungen.

Wenn die Politiker bei ihrer Entscheidungsfindung immer wieder von den selben Beratungsunternehmen Entscheidungshilfen bekommen stellt sich die Frage, ob die Empfehlungen der Beratungsunternehmen an die Politiker immer ohne eigene Interessen ankommen. Falls das so ist sollte man sich Fragen, wer Regiert tatsächlich? Regieren die Berater über die Politiker das Volk oder die volksvertretenden Politiker selbst? Bei der Häufigkeit der von den Politikern immer wieder selben angeforderten Unternehmen zur Beratung sei die Frage erlaubt ob zwischen Politikern und Beratungsfirmen weitere Interessen außer der Beratung stehen.

Bis alle Fragen in einen Untersuchungsausschuss geklärt, nicht geklärt oder versanden können, wird der Staat den Beratungsfirmen die Honorarleistungen mit den Steuergeldern des Bürgers begleichen und der Unmut in den Bürgern über die Politik und ihr verhalten wird steigen.

Es sei die Frage erlaubt, aus welchem Grund sich die Politiker so oft immer wieder von den selben Beratungsfirmen beraten lassen.

Falls die Politiker von ihrem Fachgebiet nicht viel Ahnung haben sollten und deshalb so viel Beratungsbedarf haben, warum werden die Ministerposten nicht mit Managern der Beratungsfirma, die offensichtlich Fachkompetenz haben, besetzt?

Über Fritz

Schreibe einen Kommentar