StartseiteSoftwareWindowsWindows 10: Automatischer Update-Neustart in Version 1607 deaktivieren (August 2016)
Bis Version 1607 konnte man die automatischen Update-Neustarts bändigen.
Bis Version 1607 konnte man die automatischen Update-Neustarts bändigen.

Windows 10: Automatischer Update-Neustart in Version 1607 deaktivieren (August 2016)

Empfehle diesen Artikel deinen Freunden:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Standardmäßig installiert Windows 10 seine Updates automatisch und startet auch ohne Zutun des Nutzers den Computer neu. Das kann sehr ärgerlich sein, beispielsweise wenn wichtige Programme oder Dateien geöffnet sind. Windows wartet in diesem Falle nämlich nicht, sondern würgt den PC einfach ab. Bisher gab es dazu in den Einstellungen unter dem Punkt Update und Sicherheit die Möglichkeit, den automatischen Neustart zu deaktivieren – siehe Screenshot oben. In diesem Falle erhält man nach der Update-Installation eine Benachrichtigung, um den Installationszeitpunkt festzulegen.

Einstellung wurde entfernt

Leider hat Microsoft diese sinnvolle Einstellung mit einer kürzlich erfolgten Aktualisierung entfernt. Öffnet man das gleiche Einstellungs-Menü unter Windows 10 in Version 1607, ist die Auswahlliste verschwunden:

Neustart lässt sich nur noch über GPOs verhindern

Möchte man die Kontrolle über seinen PC behalten und nicht von plötzlichen Neustarts unterbrochen werden, lässt sich dies nicht mehr bequem über die Windows-Einstellungen vornehmen. Stattdessen ist eine Gruppenrichtlinie nötig. Dafür benötigen wir den Editor für lokale Gruppenrichtlinien. Um ihn zu öffnen, drücken wir Windowstaste + R und geben gpedit.msc in das Feld ein. Nachdem mit OK bestätigt wurde, navigieren wir links in den Pfad Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows Update.

Hier suchen wir nach der Richtlinie Keinen automatischen Neustart für geplante Installationen automatischer Updates durchführen, wenn Benutzer angemeldet sind. Standardmäßig steht diese auf Nicht konfiguriert. Um dies zu ändern, genügt ein Rechtsklick auf die Richtlinie gefolgt von Bearbeiten:

Im sich nun öffnenden Fenster wird der Status von Nicht konfiguriert  auf Aktiviert geändert. Nun muss die Änderung nur noch mit OK bestätigt werden, und die Einstellung ist wirksam.

Der Status Nicht konfiguriert steht in diesem Fall für die Standardeinstellung, die Deaktiviert entspricht. In diesem Falle würde Windows den Neustart selbstständig planen, und lediglich fünf Minuten zuvor den Benutzer darauf hinweisen. Ist man in diesem Zeitfenster nicht am PC, wird der Neustart ohne Nachfrage durchgeführt. Durch das Aktivieren dieser Einstellung verhindern wir diesen unerwünschten Effekt.

Über DMW007

2 Kommentare

  1. Trotz der obigen Einstellungen kommt der Neustart 2-3x am Tag. Auch wenn es offensichtlich kein Update gibt. Gibt es noch weitere Möglichkeiten diesen automatisiert Neustart zu verhindern? Das Problem tritt bei zwei LENEVO-Laptops auf.

  2. Funktioniert bei mir auch nicht. Aber es gibt einen kleinen Windows-Dienst, der die „aktiven Zeiten“ in den Einstellungen ständig aktualisiert. Seit dem ist bei mir Ruhe 🙂 Kostet nichts, kann man hier runter laden:
    https://www.udse.de/de/windows-10-neustart-verhindern

Schreibe einen Kommentar