StartseiteSoftwareLinuxBose Bluetooth Kopfhörer unter Ubuntu 19 nutzen

Bose Bluetooth Kopfhörer unter Ubuntu 19 nutzen

Beim Verbinden eines Bose Noise Cancelling Headphones 700 kam es unter Ubuntu 19 zu einem Problem: Nach dem Pairing wurde die Verbindung hergestellt, aber nach wenigen Sekunden wieder getrennt. Dies konnte mehrmals reproduziert werden.

Daher versuchte ich es über die Kommandozeile. Das Tool bluetoothctl ermöglicht es, auf der Kommandozeile sämtliche Operationen durchzuführen. Sowohl Scannen, als auch Pairen/Verbinden. Der Aufbau des Trust-Verhältnisses funktionierte noch problemlos

bluetooth]# trust XX:XX:XX:XX:XX:XX  
Changing XX:XX:XX:XX:XX:XX   trust succeeded

Doch bereits beim Pairing kommt es zu einem Authentifizierungsfehler. Wie erwartet, funktioniert dann dementsprechend auch das Verbinden nicht:

Attempting to pair with XX:XX:XX:XX:XX:XX  
Failed to pair: org.bluez.Error.AuthenticationFailed

Attempting to connect to XX:XX:XX:XX:XX:XX  
Failed to connect: org.bluez.Error.Failed

Im Internet sind einige Beiträge zu lesen, die das Problem bei pulseaudio sehen. Die erforderlichen Pakete waren jedoch installiert und der Daemon lief. Auch die Module, welche laut diversen Posts ggf. nicht zwingend geladen wurden, waren bereits aktiv. Der Neustart des Dienstes löste das Problem ebenfalls nicht.

Beim Durchsuchen der Logs stieß ich auf folgenden Eintrag:

$ dmesg | grep -i bluetooth
[    4.815669] Bluetooth: Core ver 2.22
[    4.815682] Bluetooth: HCI device and connection manager initialized
[    4.815685] Bluetooth: HCI socket layer initialized

Im Paketmanager fand ich dazu ein Paket mit einer vielversprechenden Beschreibung:

Analysiert Bluetooth-HCI-Pakete
Das Werkzeug hcidump erlaubt die Beobachtung von Bluetooth-Aktivität. Es
zerlegt den Bluetooth-Verkehr und kann Pakete aus höher stehenden
Protokollen, wie RFCOMM, SDP und BNEP anzeigen.

This was the software that is independent as bluez-hcidump, but this has
been integrated into BlueZ from BlueZ 5.0.

BlueZ ist der offizielle Bluetooth-Protokollstack von Linux. Es ist ein
Open-Source-Projekt, welches unter der GNU General Public License (GPL)
verteilt wird.

apt-cache Beschreibung
sudo apt install bluez-hcidump

Nach der Installation des Paketes habe ich das Headset sicherheitshalber gelöscht, um ein sauberes Neu-Pairing zu ermöglichen:

[bluetooth]# delete XX:XX:XX:XX:XX:XX 

Anschließend war sowohl Trust als auch Verbindungsaufbau problemlos möglich:

[bluetooth]# trust XX:XX:XX:XX:XX:XX 
Changing XX:XX:XX:XX:XX:XX  trust succeeded

Nach dem Trennen der Verbindung und dem Aktivieren der Kopfhörer über den Bluetooth-Knopf konnte Ubuntu die Verbindung auch automatisch wiederherstellen.

Ob nach der Installation des bluez-hcidump Paketes auch ein Pairing-Versuch über die grafische Oberfläche möglich ist, habe ich nicht getestet. Mit anderen Bluetooth-Geräten habe ich jedoch die Erfahrung gemacht, bluetoothctl bevorzugt zu verwenden Hier bekommt man im Fehlerfall auch zumindest eine entsprechende Fehlermeldung. Bei der grafischen Oberfläche habe ich es hier wie beschrieben wieder erlebt, dass die Verbindung einfach abgebrochen ist – ohne jeglichen Hinweis darauf, warum.

Von der grafischen Oberfläche würde ich mir hier zumindest eine Fehlermeldung wünschen. Hier sind wir nämlich leider an einem Punkt, bei dem Linux noch nicht ganz so Anwenderfreundlich ist. Zwar ist es in vielerlei Hinsicht besser geworden. Doch gerade mit Bluetooth-Geräten muss man hin und wieder auf die Konsole zurückgreifen – ein Umstand, der für den Durchschnittsanwender abschreckend wirken mag.

Über DMW007

Schreibe einen Kommentar