StartseiteNews50 Mio. € Bauförderung für Experimentelle Premium-Bauprojekte
Bild: Waldili / pixelio.de
Bild: Waldili / pixelio.de

50 Mio. € Bauförderung für Experimentelle Premium-Bauprojekte

Empfehle diesen Artikel deinen Freunden:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

2017 fördert das Bundesbauministerium innovative, gewagte Bauvorhaben mit 50 Mio. Euro. Mit der Förderung soll es Bauherren möglich werden, besonders gewagte und auffällige Premium-Bauvorhaben, die besonders national oder international wahrgenommen werden, zu realisieren.

Barbara Hendricks:

Die Premiumprojekte des Städtebaus stehen beispielhaft für die Erfolgsgeschichte der Städtebauförderung und können deutliche Impulse für die Stadtentwicklung in Deutschland auslösen. Die gute Resonanz auf die bisherigen Projektaufrufe zeigt, dass es in deutschen Städten und Gemeinden ein großes Potenzial an herausragenden Maßnahmen des Städtebaus gibt. Dieses Potenzial gilt es zu nutzen. Ich gehe davon aus, dass wir auch in der Förderrunde 2017 wieder qualifizierte Projektanträge bekommen und dass ausgiebig von den zusätzlich vom Bund bereitgestellten Mitteln Gebrauch gemacht wird.

(Quelle)

Wenn beispielsweise Gemeinden nicht mehr genutzte Kasernenflächen umstrukturieren, können sie für die Neugestaltung Geld vom Bund im Rahmen des Förderprogramms beantragen. Bei der Umgestaltung soll der demographische Wandel berücksichtigt werden und die Wohnungen barrierefrei gebaut werden. Genauso werden experimentelle Bauprojekte gefördert.

Barrierefreie Premium-Neubauwohnungen werden zur Zeit durch die niedrigen Zinsen und die wachsende Zahl älterer Menschen teuer gehandelt. Der Staat bezuschusst somit indirekt jene Architekten, die in diesem Berich exklusive Experimente wagen. Möglicherweise können die jeweiligen Städte durch entsprechend auffällige Bauprojekte auch internationale Bekanntheit erlangen.

 

Über Fritz

Schreibe einen Kommentar