StartseiteNewsPolitik-NewsKinder sind die Bürger von Morgen
A soldier of the Royal Thai Army awaiting orders near the Red Shirt barricade at Chulalongkorn Hospital.

Kinder sind die Bürger von Morgen

Empfehle diesen Artikel deinen Freunden:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Über die Zukunft unserer Gesellschaft entscheidet die Gegenwart unserer Kinder. Sagen wir also ja zur Erziehung. Geben wir gute Beispiele, jeder in seinem persönlichen Bereich. http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Roman-Herzog/Reden/1998/06/19980609_Rede.html

Die Verantwortung gegenüber Kindern

Kinder bedeuten eine große Verantwortung für die Eltern und das Umfeld des Kindes. Sie sind sehr leicht zu beeinflussen und zu formen. Diese Verantwortung liegt bei den Eltern und der Umwelt. Die Umwelt ist die Gesellschaft und der Staat in dem ein Kind aufwächst. Kinder werden von ihrem Umfeld beeinflusst.

Die Eltern leben dem Kind vor, was gut im Leben ist. Genauso beschützen Eltern das Kind vor negativen Einflüssen und geben dem Kind was es zum Leben braucht. Das bei den Eltern erlernte verhalten wird das Kind annehmen und später selbst anwenden.

Der Staat bildet und formt Kinder im Kindergarten und später in der Schule. Was Kinder im Kindergarten, der Schule beigebracht bekommen beeinflusst ihr späteres Denken.

Die Gesellschaft beeinflusst ebenfalls die Erziehung eines Kindes. Dazu gehören Verwandte oder Menschen mit denen ein Kind Kontakt hat.

Auf der ganzen Welt toben Kriege, in denen die verschiedensten Interessengruppen sich gewaltsam durchsetzen.  Dabei wird vergessen, dass Kinder nicht nur leiden, sondern Gewalt lernen. Während der Kriegszeit findet kein Unterricht statt, den Kindern bleibt Bildung vorenthalten. Jugendliche können ihre Ausbildung nicht weiterführen, sie haben keine Berufsausbildung.

Entstehung des Extremismus

Werden diese Kinder Erwachsen und müssen für ihren Unterhalt aufkommen haben sie das Problem, dass sie ohne Schulbildung und ohne Ausbildung nur gering bezahlte Jobs finden werden. Diese Situation führt zu Frustration.  Ohne Familie, die sie im Krieg verloren haben diese Menschen keinen Rückhalt. Ohne Schulbildung und ohne Ausbildung werden sie zur leichten Beute für fanatische Gruppierungen. Diese bieten ihnen ein zu Hause in einer Gemeinschaft, Unterkunft und Verpflegung sowie Taschengeld. Kriege formen psychisch kranke Kinder zu willigen Werkzeugen gewaltbereiter Machthaber.

Kinder die in einer Gewalttätigen Umgebung aufwachsen üben selbst Gewalt aus.

„Die Fähigkeit zum Umgang mit Freiheit fällt nicht vom Himmel. Sie muß gelehrt und gelernt werden“

http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Roman-Herzog/Reden/1998/06/19980609_Rede.html

 

Über Fritz

Schreibe einen Kommentar