StartseiteNewsWinterzeit 29./30.10.2016 birgt Herzinfarktrisiko
Bildquelle: pixabay.com
Bildquelle: picabay.com

Winterzeit 29./30.10.2016 birgt Herzinfarktrisiko

Empfehle diesen Artikel deinen Freunden:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

In der Nacht vom 30.31./.10.2016 wird die Uhr um 03:00 Uhr auf 02:00 Uhr auf Winterzeit  zurückgestellt. In der EG Verordnung 2000/84/EG vom 19. Januar 2001 wurde die Zeitumstellung beschlossen. In Österreich wurde im Zeitzählungsgesetz, BGBl. Nr. 78/1976, in der Fassung BGBl. Nr. 52/1981 die Zeitumstellung beschlossen.

Gründe für die Umstellung der Uhr

1980 wurde in Deutschland die Umstellung auf die Sommerzeit eingeführt, um das Tageslicht besser nutzen zu können und so Energie zu sparen. Das Büro für Technikfolgen Abschätzung (TAB) kommt in einem Bericht vom Februar 2016 zu dem Schluss, dass die erhofften Einsparungen, wenn überhaupt, äußerst gering sind. Der einzige Erfolg sei, dass die Bürger im Sommer abends eine Stunde länger Tageslicht für Freizeitaktivitäten hätten. Genauso würde sich die Sommerzeit positiv auf die Tourismusindustrie auswirken. Da sich die Bürger an die Sommerzeit gewöhnt hätten und es Europa weit einheitlich sei, soll man die Sommerzeit beibehalten.

Gesundheitliche Folgen

Die gesundheitlichen Auswirkungen der Zeitumstellung sind meist wenige Tage nach der Umstellung der Uhr vorbei. Eine Ausnahme bilden ältere Menschen, Säuglinge sowie Kinder. Ihr Orgasmus tut sich meist schwer mit der Anpassung. Allerdings sind in der Woche nach der Zeitumstellung eine Häufung von Herzinfarkten festzustellen. Nach einer Studie der Krankenkasse DAK  steigt das Herzinfarktrisiko um 25%.

 

 

Über Fritz

Schreibe einen Kommentar