StartseiteVideobeitragWarum wird Streaming mit NETFLIX & co immer TEURER? Preisanstieg für Film- und Serienfans analysiert (Text + Video)

Warum wird Streaming mit NETFLIX & co immer TEURER? Preisanstieg für Film- und Serienfans analysiert (Text + Video)

Was nutzt statistisch mehr als jeder zweite von euch? Kostenpflichtiges Videostreaming im Internet, etwa über Netflix. Bei den unter 30-Jährigen sind es sogar 82%. Und das, obwohl Deutschland beim Internetausbau eher zu den Entwicklungsländern gehört: Weltweit liegt unsere Internetgeschwindigkeit nur auf Platz 42 von 221, Tendenz weiter sinkend. Doch für Streaming reicht es bei vielen wohl noch zu reichen.

Doch wer seit längerem kostenpflichtige Streamingdienste wie Netflix nutzt, wird festgestellt haben: Netflix wird immer teurer. Als der US-Konzern im Jahre 2014 in Deutschland startete, kostete das Basis-Abo (Nur für 1 Gerät, ohne HD) 7,99€ pro Monat. Das Standard-Abo für 2 Geräte mit HD war mit 8,99€ nur einen Euro teurer. Für Premium waren damals 11,99€ fällig – dafür erlaubte das teuerste Abo die Nutzung von bis zu 4 Geräte gleichzeitig sowie eine höhere Auflösung in Ultra-HD.

Bereits im Folgejahr 2015 wurde der Standard-Tarif für Neukunden um einen Euro auf 9,99€ monatlich angehoben. 2016 betraf dies auch die Bestandskunden.

2017 verteuerte Netflix gleich zwei Tarife: Standard wurde erneut um einen Euro teurer auf insgesamt 10,99€ pro Monat. Erstmals mussten auch Premium-Kunden mehr bezahlen, dieses mal sogar 2€ zusätzlich und damit 13,99€.

Nach der Pause 2018 wiederholte sich dies 2019, also Standard auf 11,99€ und Premium auf 15,99€ anstiegen.

Auch 2021 das gleiche Spiel: Standard kostet nun 12,99€ und Premium 17,99€ monatlich.

Von 2014 bis 2021 ist das Standard-Abo damit um rund 45% teurer geworden. Für Premium musste innerhalb von 7 Jahren immerhin 33% mehr bezahlt werden.

Nicht einkalkuliert ist dabei die Preisgarantie: Sie ist still und heimlich dem Rotstift zum Opfer gefallen. Noch 2015 waren nur Neukunden von der Preiserhöhung direkt betroffen. Bestandskunden konnten den Dienst 12 Monate zum alten Preis weiternutzen, bevor auch sie mehr bezahlen mussten. Mittlerweile gelten die neuen Preise für alle sofort, egal ob Neu- oder Bestandskunde.

Warum wird Netflix immer teurer?

In Presseerklärungen sind die offiziellen Begründungen des Konzernes immer recht ähnlich: Man baue das Angebot aus und braucht dafür mehr Geld. Am teuersten seien dabei die Eigenproduktionen, in die Netflix investiert.

Doch natürlich reden wir auch immer noch von einem kommerziellen Unternehmen, dass jedes Jahr seinen Umsatz und Gewinn steigern möchte. In einem Brief an seine Aktionäre vom April 2021 stellt Netflix fest, dass im ersten Quartal 2021 weniger Nutzer abgewandert sind, als im ersten Quartal 2020. Daraus schlussfolgert der Konzern: Mit der Verbesserung des Dienstes kann man mehr Geld verlangen.

In der Vergangenheit hat Netflix bereits mehrere Experimente gestartet: Neukunden wurde unter Umständen teilweise ein höherer Preis angezeigt – etwa 17,99€ für das umfangreichste Abo statt 15,99€. Bevor Preiserhöhungen offiziell für alle wirksam wurden, hat man also getestet, ob genügend Interessenten bereit sind, mehr zu bezahlen – oder abspringen.

Und der Erfolg scheint ihnen recht zu geben: Trotz mehrere Preiserhöhungen wächst Netflix kontinuierlich. Seit 2020 profitiert der Dienst natürlich auch von der Corona-Pandemie, die zu einem neuen Rekordumsatz von 7,2 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2021 geführt haben – davon 1,7 Milliarden US-Dollar Nettogewinn. Aber auch vor Corona stieg die Anzahl der zahlenden Abonnenten seit 2011 jedes Jahr deutlich an.

Ein Hauptgrund für die Erhöhung ist daher, weil sie es können. Viele Menschen sind Bereit, deutlich mehr als die ursprünglichen 8-12€ aus dem Jahre 2014 zu bezahlen. In Pandemiezeiten ist diese Bereitschaft außerdem viel höher – vor allem wenn es durch Ausgangsbeschräkungen oder Lockdowns weniger Alternative Beschäftigungsmöglichkeiten gibt. Alleine im ersten halben Jahr 2020 entschieden sich 26 Millionen Menschen für ein kostenpflichtiges Netflix-Abo. Selbst für einen der größten Streaming-Anbieter ist das ein gigantisches Wachstum, das er ohne Pandemie wohl so schnell nicht erreicht hätte.

Amazon Prime: Auch die Konkurrenz wird teurer

Dies macht sich auch die Konkurrenz zu Nutze: Amazon Prime gehört mit Netflix zu den größten Streaminganbietern und erhöhe den Preis in der Vergangenheit ebenfalls. Bis 2017 kostete die Prime-Mitgliedschaft 49€ pro Jahr, ab 2017 waren es 69€ – oder wahlweise 7,99€ pro Monat.

Ein direkter Vergleich von Prime Video und Netflix ist allerdings schwierig: Wer Prime als Jahresabo bucht, erhält zusätzlich die schnelle Lieferung von Amazon-Bestellungen sowie der Musikstreamingdienst Amazon Music. Wobei letzteres nur 2 Millionen Lieder enthält und damit deutlich weniger als Marktführer Spotify mit derzeit 70 Millionen. Wer alle 60 Millionen Titel auf Amazon hören möchte, muss noch einmal 7,99€ extra bezahlen – aber nur mit Prime-Abo, sonst werden 9,99€ fällig.

Ferner sind auch nicht mehr alle Filme und Serien vom Amazon im Prime-Abo enthalten. Ein Beispiel ist die bekannte Serie „Breaking Bad“: Sie kostet 2,99€ pro Folge oder 17,99€ pro Staffel.

Neue Anbieter auf dem Markt versuchen ebenfalls mehr Geld zu verdienen. Disney+ erhöhte zum 23. Februar 2021 ihr Abo von 6,99€ auf 8,99€ pro Monat. Auch dort begründet man dies mit mehr Investitionen in ein umfangreicheres Angebot.

Fazit

Man merkt an diesen Beispielen, wie sich der Markt zunehmend darauf konzentriert, seine Margen zu steigern – und zwar mit Erfolg, da viele bereit sind, 1 oder 2€ mehr pro Monat zu bezahlen. Es wird daher nicht die letzte Preiserhöhung von Amazon Prime, Netflix & co. gewesen sein.

Es wird interessant, wie sich dies in Zukunft entwickelt. Der Trend geht nicht nur hin zu höheren Preisen, sondern auch zur Zerstreuung von Inhalten auf mehrere Abos. Disney ist hier nur ein Beispiel. Wie lange die Nutzer diese Spirale mitmachen, ist fragwürdig.

Wie seht ihr das: Bleibt ihr Netflix & co trotz steigender Preise treu? Wird Accountsharing genutzt, um die Kosten zu teilen? Boykottiert ihr die Preiserhöhungen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare oder besucht uns auf u-labs.de!

Quellen

  • https://www.cable.co.uk/broadband/speed/worldwide-speed-league/
  • https://www.it-daily.net/analysen/16102-internet-geschwindigkeit-weltweit-deutschland-auf-platz-25
  • https://www.onlinekosten.de/news/streaming-abos-54-prozent-der-deutschen-nutzen-netflix-co-regelmaessig_223179.html
  • https://www.swp.de/unterhaltung/tv/netflix-erhoeht-preise-preiserhoehung-2021-erhoehung-kosten-streaming-premium-abo-54432122.html
  • https://windowsunited.de/netflix-erhoeht-die-preise-wegen-eigenproduktionen/
  • https://www.appgefahren.de/ab-17-august-netflix-erhoeht-die-preise-auch-fuer-bestandskunden-176358.html
  • https://www.sir-apfelot.de/netflix-abo-preise-2017-18946/
  • https://www.pcspezialist.de/blog/2015/08/18/preiserhoehung-bei-netflix-standard-abo-wird-teurer/
  • https://www.chip.de/artikel/Netflix-Deutschland-Start-Preis-Kosten_139954814.html
  • https://www.futurezone.de/entertainment/streaming/article232102781/Netflix-Werden-die-Preise-schon-wieder-angehoben.html
  • https://s22.q4cdn.com/959853165/files/doc_financials/2021/q1/FINAL-Q1-21-Shareholder-Letter.pdf
  • https://www.filmstarts.de/nachrichten/18522984.html
  • https://www.techbook.de/entertainment/streaming/netflix-abo-ultra
  • https://winfuture.de/news,106639.html
  • https://www.techbook.de/entertainment/netflix-teurer-bericht
  • https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/streaming-boom-boerse-101.html
  • https://www.tvspielfilm.de/news/tv/netflix-wird-teurer-benachrichtigung-fuer-kunden-zur-preiserhoehung,10367849,ApplicationArticle.html
  • https://de.statista.com/statistik/daten/studie/378806/umfrage/anzahl-der-verfuegbaren-songs-auf-spotify/
  • https://hifi.de/ratgeber/amazon-prime-vs-netflix-20989
  • https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-ausgeben/amazon-netflix-oder-spotify-streaming-dienste-im-test-15310100.html
  • https://www.mobilegeeks.de/news/amazon-prime-preiserhoehung-auf-69-euro/
  • https://www.businessinsider.de/insider-picks/technik/disney-plus-wird-teurer-1/
  • https://championstream.de/disney-plus-kosten/
  • https://www.welt.de/kaufberatung/article223703948/Disney-Preiserhoehung-Plus-wird-teurer-so-sichern-Sie-sich-den-alten-Preis.html

Über DMW007

Schreibe einen Kommentar