Hallo

Die Zinssenkung ist ein wesentliches Instrument der Geldpolitik, das von Zentralbanken wie der Europäischen Zentralbank (EZB) oder der US-Notenbank (Federal Reserve) verwendet wird. Diese Maßnahme kann weitreichende Auswirkungen auf die Wirtschaft haben. Aber was steckt eigentlich hinter einer Zinssenkung und warum wird sie eingesetzt?

1. Definition und Zweck der Zinssenkung

Eine Zinssenkung bedeutet, dass die Zentralbank den Leitzins senkt. Der Leitzins ist der Zinssatz, zu dem Geschäftsbanken bei der Zentralbank Geld leihen können. Ein niedrigerer Leitzins macht es für Geschäftsbanken günstiger, sich Geld zu leihen, und diese Ersparnis kann an Unternehmen und Verbraucher weitergegeben werden. Das Hauptziel einer Zinssenkung ist es, die wirtschaftliche Aktivität anzukurbeln, indem die Kreditaufnahme und die Ausgaben erhöht werden.

2. Gründe für eine Zinssenkung

Ankurbelung des Wirtschaftswachstums: In Zeiten wirtschaftlicher Abschwächung oder Rezession können Zinssenkungen die Kreditvergabe an Unternehmen und Verbraucher fördern, was Investitionen und Konsum anregt.
Bekämpfung der Deflation: Wenn die Preise stagnieren oder sinken (Deflation), kann eine Zinssenkung dazu beitragen, die Nachfrage zu erhöhen und somit den Preisverfall zu stoppen.
Arbeitsmarktunterstützung: Niedrigere Zinsen können Unternehmen ermutigen, mehr zu investieren und Arbeitsplätze zu schaffen, was die Arbeitslosigkeit verringert.
Wechselkursstabilisierung: Eine Zinssenkung kann auch dazu führen, dass die Währung abwertet, was Exporte wettbewerbsfähiger macht und die Handelsbilanz verbessert.

3. Mögliche Nebenwirkungen


Inflation: Wenn die Wirtschaft überhitzt, können zu niedrige Zinsen zu einer hohen Inflation führen, die die Kaufkraft der Verbraucher mindert.
Blasenbildung: Günstige Kredite können zu spekulativen Blasen in Immobilien oder anderen Vermögenswerten führen.
Verringerte Ersparnisse: Niedrigere Zinsen bedeuten auch niedrigere Erträge für Sparer, was das Sparverhalten beeinflussen kann.

4. Aktuelle Beispiele

In den letzten Jahren haben viele Zentralbanken weltweit die Zinsen gesenkt, um die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu mildern. Diese Zinssenkungen sollten dazu beitragen, die wirtschaftliche Erholung zu unterstützen, indem sie die Kreditaufnahme und Ausgaben förderten.


Eine Zinssenkung ist ein kraftvolles Werkzeug der Zentralbanken, um wirtschaftliche Herausforderungen zu bewältigen. Sie dient der Stimulierung des Wachstums, der Bekämpfung von Deflation und der Unterstützung des Arbeitsmarktes. Allerdings muss sie mit Bedacht eingesetzt werden, um Nebenwirkungen wie Inflation oder Blasenbildung zu vermeiden. Die aktuelle Anwendung von Zinssenkungen im Zuge der Pandemie zeigt, wie wichtig dieses Instrument in Krisenzeiten sein kann.